harleysite-logo

Harleysite

Harley-Davidson Street Glide CVO

Fehmarnsund

Harley-Davidson Greatest Test Rides

Review: Mit der Harley-Davidson Street Glide CVO von Kiel nach Faak

05 Jan 2016
Review: Mit der Harley-Davidson Street Glide CVO von Kiel nach Faak

Review: Mit der Harley-Davidson CVO Street Glide von Kiel nach Faak und wieder zurĂĽck!

GREATEST TEST RIDES

Anfang September bin ich mit der Harley-Davidson CVO Street Glide ca. 1300km von Kiel nach Faak zur European Bike Week in Ă–sterreich gefahren, es ging jetzt einfach mal darum, zu sehen, wie lange man es auf dem Bike am StĂĽck aushalten kann, das Ergebnis hat mich doch sehr ĂĽberrascht, sonst eher auf alten Harleys unterwegs, habe ich jetzt erfahren, was Harley-Davidson unter einem Tourer versteht. Also man kann schon mal soviel dazu sagen, nachdem ich nach ca. 17 Stunden Fahrt, am Faaker See angekommen bin und auch ein Zimmer gefunden hatte, zog es mich Abends noch zur European Bike Week auf die Piste.

Gut packen, alles wichtige muss mit!

Zur Abfahrt bereitDie European Bike Week ging vom 8. bis zum 13.09.2015, am Dienstag, den 8., wollte ich schon gerne dort sein, den Tag über habe ich das Bike auf die Tour gut vorbereitet, schön poliert und vollgetankt ging es ans packen. Das muss gut überlegt sein, ich habe immer viel technisches Euipment mit, mehr als Klamotten. Der Platz auf einem Motorrad ist generell begrenzt und eigentlich ist es ganz gut, das man nicht alles unnötige mitschleppen kann. Die Koffer der Street Glide sind sehr praktisch, besonders wichtig ist, das sie auch abschließbar sind, gerade wenn man auf Rastätten das Bike stehen läßt, um sich auszuruhen, oder in aller Ruhe einen Becher Kaffee tanken will, fühlt man sich schon etwas beruhigter.

Allerdings passt bei den CVO Koffern nicht ganz soviel rein, wie bei der Street Glide Special, die CVO hat eine Mega Sound Anlage an Bord, der Verstärker und die Boxen brauchen auch ihren Platz, da mögen sich jetzt auch die Meinungen trennen, die einen finden es überflüssig und andere finden es wiederum gut, einen guten Sound zu haben. Das kommt wohl immer drauf an, ich hätte oftmals auch den Platz gebraucht, aber die Qualität der BoomBox II Anlage ist auch ein Genuss, es gibt die Situationen, die passen einfach, auf einer schönen Strecke laut gute Musik zu hören, mit den richtigen Songs gefällt das richtig gut. Dazu kommt, das die Navigation und der Verkehrsfunk sehr gut verständlich sind, es läßt sich alles individuell einstellen, ob man es lieber auf dem Kopfhörer hat, oder über die Soundanlage vom Bike hören möchte. Alles ist sehr gut bedienbar, entweder per Touchscreen, oder über die Schalter am Lenker, etwas Training gehört dazu, aber wenn man das Menü einmal verstanden hat, geht es gut.

 

AusrĂĽstung

Der Wetterbericht hat mir nur Kälte und kein Regen vorrausgesagt, aber ich muss ja auch wieder zurück, wenn ich mich an den Regen aus 2014 erinnere, bekomme ich das kalte Grauen. Deshalb lieber einen Regenkombi und wasserdichte Stiefel einpacken. Neben dem Harley-Davidson Jet II Helm habe ich für die Fahrt einen Integral Helm genommen, dann die bewährte Zwiebeltechnik, T-Shirt, Lederhemd, winddichte Harley-Davidson Jacke und eine Harley-Davidson Lederjacke drüber, dazu eine lange Emma und die Rokker Revolution Hose, so ist man gut und sicher verpackt. Dicke Handschuhe und was ganz wichtig war, die Muffs, das sind Lenkerstulpen, gerade, wenn es kalt und naß wird, sind die Gold wert, die haben sich schon auf meinen Norwegen Touren bewährt. Was ich auch besonders zu schätzen wußte, sind die Protektoren in der Rokker Jeans, sie schützen nicht nur bei einem Sturz, sondern auch während der Fahrt vor Kälte, wasserdicht ist die Hose sowieso, da macht man nichts falsch. Ich hatte Temperatur Unterschiede von 5 bis 28 Grad auf der Fahrt, da ist man froh, wenn auch mal wieder eine Jacke ausziehen kann, wenn die Sonne durchkommt, das ist dann eindeutig der Vorteil vom Zwiebellook.

Die Tour nach Faak und die Harley-Davidson CVO Street Glide

Wie ihr an meiner Tour auf der Google Map sehen könnt, habe ich immer 300 Kilometer Etappen zurückgelegt, auf der Hinfahrt schwächelte ich morgens um 5 nach ca. 8 Stunden Fahrt etwas, aber besonders auf der Rückfahrt konnte ich das gut durchhalten, aber eins ist klar, das schafft man nicht mit jedem Bike so entspannt. Einige Biker waren auf dem Rückweg in Richtung Norden, auf alten Evo´s unterwegs, einer fuhr volle Lotte in Richtung Berlin, mit ihm bin ich ein ganzes Stück zusammen gefahren, und auch Norweger waren auf ihren E-Glides in Richtung Heimat unterwegs, die mussten noch weiter als ich, Respekt! Mit einer CVO Street Glide und dem 1.8 Liter Motor, ist das schon eine schöne Sache, es ist immer genug Drehmoment vorhanden, wenn es die Berge hoch und runter geht. Die ideale Reisegeschwindigkeit liegt bei ca. 140 km/H, die Street Glide liegt satt auf der Strasse und gut geschützt von der Verkleidung kann man gut Kilometer fressen. Bei der Street Glide ist die Scheibe nicht ganz so hoch, so bekommt der Fahrer noch etwas Wind ab, was zusätzlich auch über den neuen Lüftungskanal noch verstärkt werden kann, besonders bei hohen Temperaturen eine gute Lösung.

Mit so einem Bike würde ich das immer wieder machen, auch bei Regen lag die Harley sehr gut auf der Straße, die Reifen hatten ja schon einige tausend Kilometer hinter sich, aber mit über 400 Kilo gab es ja auch genug Druck von oben! Der Verbrauch ist wirklich ok, es ist alles gut abgestimmt und kann durch die eigene Fahrweise beeinflusst werden. Wer sehr ruhig fährt, wird unter die 5 Liter auf Hundert kommen, aber bei ganz normaler Fahrt sind die angeben 5.8 Liter wirklich zu machen, da sind wir von einigen Autos ja was anderes gewohnt. Das Fahrwerk ist ok, im gesamten könnte das Bike etwas steifer sein, in ungünstigen Windschatten Situationen oder Querfugen bei ca. 170 km/h auf der Autobahn, schaukelt sie schon mal etwas auf, die Maschine fährt ohne weiteres ihre 200 km/h, mir ist aufgefallen, das sie bei höheren Geschwindigkeiten merklich stabiler fährt, wenn man die linke Lüftungsklappe schließt und die Rechte öffnet.

Die Navigation BoomBox II hat sich auf der Tour bewährt!

Navigation-Street-Glide-CVOIm Auto möchte man sie nicht mehr missen, die Navigation bringt uns überall dahin, wo wir wollen, die BoomBox II Entertainment Anlage hat eine gute Navi eingebaut, ein großes Display, das sich per Touchscreen bedienen läßt, über Spracheingabe via Headset kann das Ziel eingeben werden, oder es wird einfach eingetippt.

Wer will, bereitet die Tour am PC mit dem Ride Planer von Harley-Davidson (Link)vor und importiert sie per USB Stick in die Navigation, das ist alles möglich, wird aber sicherlich nicht jedem liegen. Mir hat es gefallen, ich habe aber mit der technischen Welt auch keinerlei Probleme. Die Bedienung muss generell etwas Übung haben, es ist kein TomTom oder ähnliches, die Amerikaner haben doch ihre eigenen Wege zum Ziel, aber mit etwas Übung ist es zu schaffen. Was ich besonders gut fand, wenn der Tank auf Reserve umschlägt, zeigt die Navigation sofort die nächsten Tankstellen in der Umgebung mit Marke an, man kann unkompliziert die Zielführung zur Tankstelle aktivieren.

Besonders in einer fremden Umgebung ist das sehr hilfreich, auf der Autobahn muss man ja nur geradeaus fahren, aber wenn das Benzin, vor der nächsten Tankstelle etwas knapp wird, ist man froh, den kürzesten Weg zur nächsten Tankstelle schnell zu finden.

Ich war am Faaker See im Dreiländereck unterwegs, ob Italien, oder Slowenien, die Karte hat immer gepasst und mich wieder zurück, zum Faaker See gebracht, dieses gesamte Kommunikationssystem macht auf dem Harley-Davidson Premium Tourer einfach Spaß.

 

Die Harley-Davidson CVO Street Glide in Scorching Yellow

Technische Daten (Laut Hersteller):

Motor: Twin-Cooled Twin Cam 110 Cui

Hubraum: 1800ccm

Leistung: 98 PS bei 5010 U/min

Drehmoment: 156 Nm bei 3750 U/min

Bereifung: Dunlop vorne 130/60 B19, hinten 180/55 B18

Leergewicht: 395kg (Fahrbereit) Zuladung: 222kg

Tankinhalt: 22,7 L, davon 3,8L Reserve

Sitzhöhe: Fahrer 690mm

Preis: ca. 38.035 Euro (Stand 09/2015)

 

AuszĂĽge von den Postings bei Facebook.

Abfahrt am 7. September 2015

1. 21:25 Uhr - In Kiel beginnt meine Tour zum Faaker See 2015! - So Freunde, mich zieht es nach Faak, ist zwar scheisse kalt heute Nacht, aber was soll's, jetzt geht es von Kiel in Richtung Berlin, bis der zur nächsten Tankstelle, die Tankfüllung sollte für 300km reichen, werde die Street Glide CVO solange treiben, bis ich vom Sattel falle, das wird hoffentlich erst morgen Früh am Faaker See sein! Heute sind bei Facebook ja wieder 1000 neue Fans dazu gekommen, darüber freut man sich natürlich sehr!

2. 23:49 Uhr - In Richtung Berlin/Potsdam - So, jetzt auf, zur ersten Tankstelle! Nach 286 Kikometern, habe ich den Abzweiger nach Berlin/Potsdam auf der A24 erreicht. Gleich wird das erste Mal getankt!

3. 23:58 Uhr - Erster Tankstopp kurz vor Berlin - Nach 297km ist der Tank kurz vor Berlin auf Reserve, jetzt erstmal tanken und den ersten Kaffee holen!

4. 3:00 Uhr - Zweiter Tankstopp WeiĂźenfels - Nach weiteren 274 km strammer Fahrt, ist der Tank hinter Leipzig auf Reserve, nachts um 3:00 Uhr gab es dann auch endlich wieder Kaffee.

5. 4:45 Uhr - Autohof Berg an der A9 - Kaffeepause in der Nacht um 4:45 Uhr bei 5 Grad. Jetzt wurde das ziemlich kalt und die MĂĽdigkeit kommt erstmals durch.

6. 7:00 Uhr - Stopp in Pegnitz - Zwischen Leipzig und München ist Kaffee und Tanken angesagt, ich bin jetzt doch etwas gerädert, etwas in Rückenlage auf dem Bike ist angesagt. Bisher 767km und nun ist das 7:00 Uhr und es geht weiter, das war die längste Pause auf der Strecke.

7. 10:00 Uhr - Tankstopp und Mc Donald - Irschenberg. Zwischen MĂĽnchen und Salzburg, hier habe ich mir die Maut Plakate gekauft, Tanken, Essen und Kaffee! Endlich kam auch die Sonne raus!

8. 13:00 Uhr - Wieder Pause bei Mc Donald - Tanken war noch nicht nötig, aber eine Pause umso mehr, um 13:00 Uhr ging es wieder weiter, die Zeit drängt, muss noch zur Touristik Info am Faaker See!

9. 14:15 Uhr - Sie haben ihr Ziel am Faaker See erreicht! - Um 14:15 bin ich nach ca. 17 Stunden Fahrt am Ziel angekommen! Well Done! Das  waren 1300km auf der Harley-Davidson CVO Street Glide, nun noch ein Zimmer finden und die Party kann beginnen!

Am 13.09.2015 ging es vom Faaker See wieder zurĂĽck in Richtung Kiel.

1. 6:50 Uhr - Hier ging die Fahrt wieder los. Von hier aus geht die Fahrt am frühren Morgen um 6:50 Uhr wieder los, zum tanken hatte ich in der Nacht keine Möglichkeit, bin ja erst um Mitternacht von der Veranstaltung zurückgekommen, die Zeit findet man jetzt auch noch auf der Strecke. 8063 Kilometer gibt der Kilometerzähler von der Harley an, ich bin die letzten Tage ganz schön gefahren. Bisher habe ich von Kiel aus 1907 Kilometer auf der Harley-Davidson Street Glide abgespult. Es ist noch ziemlich Kalt, aber wenn man erstmal fährt, geht das! Beitrag auf Facebook https://goo.gl/UrzI4Z

2. Noch schnell ein Blick, über den schönen Faaker See - Am frühen Morgen um 7:00 Uhr bekommt man vom Faaker See, einen wunderschönen Anblick. Beitrag auf Facebook : https://goo.gl/IIJupj

3. 7:30 Uhr - Erster Tankstopp - Jetzt erstmal volltanken und gleich weiter, sonst schafft man nichts! FrĂĽhstĂĽck und Kaffee gab es ja schon un der Pension.

4. 8:00 Uhr Mautstation - Wer durch den Tauerntunnel fahren will, muss zahlen. Ich glaube 11,00 Euro bin ich los geworden. Beitrag auf Facebook: https://goo.gl/954xWq

5. 8:37 Uhr - Einfach mal kurz gestoppt! - Die Toiletten sind erwähnenswert, die sahen richtig gut aus!

6.  Schöner Ausblick - Noch ein kurzer Blick auf die schönen Berge!

7. 11:20 Uhr Zweiter Tankstopp - Bin jetzt 360 Kilometer gefahren und der ist noch nicht auf Reserve, 19 Liter habe ich fĂĽr die Strecke verbraucht, das kann sich doch sehen lassen. 5,2 Liter auf Hundert, vollgepackt ĂĽber die Autobahn.

8. 14:10 Uhr Tanken kurz vor Leipzig - Erste Kaffeepause, nach 297 Kilometern vom letzten Stopp, bin ich bisher gut durchgekommen. Beitrag auf Facebook: https://goo.gl/NUjFhI

9. 15:50 Uhr - Tanken kurz vor Berlin - Nach 193 Kilometern ist der Tank zwar noch nicht auf Reserve, aber die nächste Tankstelle könnte zu weit weg sein und ein Kaffee kann auch nicht schaden. Beitrag auf Facebook: https://goo.gl/irLKaA

10. 19:15 Uhr Tanken in Wittenburg - Seit Berlin nur noch Regen, teilweise ganz schön heftig, aber die Maschine liegt gut auf der Strasse und die Harley-Davidson Lederjacke hält genauso dicht, wie die Rokker Revolution Hose. Wieder so ein Moment, wo man die Protectoren zu schätzen weiß, sie schützen auch vor Kälte am Knie. Ich bin 253 Kilometer im Regen gefahren und der Tank ist noch über 1/4 voll.

11. 20:50 Uhr - Nach ca. 14 Std. am Ziel angekommen! Nach ca. 1300 Kilometern und knapp 14 Stunden Fahrt, bin ich am 19.09.2015, wieder hoch im Norden angekommen, die Rückfahrt ging einige Stunden schneller, ich war aber auch etwas mehr ausgeruht, als auf der Tour in Richtung Süden.  Auch wenn ich auf den letzten Kilometern von Berlin noch voll im Regen fahren durfte, war es eine tolle Tour auf der Harley-Davidson CVO Street Glide. Beitrag auf Facebook: https://goo.gl/N8dcJj

Fazit: Eine schöne Tour, auf einer schönen Harley-Davidson, die zum Touren gebaut ist. Ich war auf sehr unterschiedlichen Strecken unterwegs, ob auf der Autobahn, oder in den Bergen, ich hatte immer das richtige Bike unter dem Allerwertesten.  Lange Strecken sind überhaupt kein Problem, sie hat Top Bremsen, ABS und genug Druck, um auch mal zu überholen oder zügig von A nach B zu fahren. Sie kann auch als fahrendes Büro hinhalten, das Telefonieren geht über die Anlage, die Jacke, Nierengurt usw. schnell im Koffer verstauen, den Helm am Koffer anklemmen und keiner kommt auf die Idee, das man mit der Harley unterwegs ist. Preislich gehört sie zum Premium Segment, aber es gibt ja auch die Special, die gehört auch zu den guten Tourern, genau wie die Road Glide, da kommt es nur auf den Geschmack und den Geldbeutel an. Mir hat das Touren auf der Harley-Davidson CVO sehr viel Spaß gemacht und darum geht es doch! Bis in den Oktober hinein, bin ich mit dem Bike über 11.000 Kilometer gefahren und habe jeden Kilometer genossen.

Die Route Kiel nach Faak zur European Bike Week, auf der Google Map. Klickt auf die Marker in der Map, um die Info´s zu sehen.

Via Facebook bei der Tour dabei, klasse wie einige Fans mitten in der Nacht dabei waren!

 

So Freunde, mich zieht es nach Faak, ist zwar scheisse kalt heute Nacht, aber was soll's, jetzt geht es von Kiel in...

Posted by Harleysite on Montag, 7. September 2015
 

Alles bestes, sogar noch ein Zimmer gefunden und am Faaker See scheint schön die Sonne, danke, das ihr mich mental auf...

Posted by Harleysite on Dienstag, 8. September 2015

 

Am 13.09.2015 ging es vom Faaker See wieder zurĂĽck in Richtung Kiel.

Route mit Beschreibung von Faak nach Kiel, auf der Google Map.

 

 Als die Reise wieder nach Hause ging, habe ich in den Pausen immer mal wieder gepostet!

So, es ist soweit, ab nach Hause! #harleydavidson #harley #harleysite #faakersee

Posted by Harleysite on Samstag, 12. September 2015

#Greatest Test Rides

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

#Greatest Test Rides - Tchibo USA Harley Tour

  • All
  • 2016
  • GreatestTestRides
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all
  • All
  • 2016
  • Event
  • Reisen
  • Technik
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all

Wochenendtipp!

RICK’s HARLEY DAYS

Vom 01. bis 03. Okt.

#Greatest Test Rides

Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test

Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test

Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test Sie ist nicht der Verkaufsschlager bei Harley-Davidson, sie spricht eine ganz… Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Newsletter


Jetzt hier zu unserem Newsletter anmelden!



Ein- oder zweimal im Monat wird der Harleysite Newsletter an euch versendet versendet, so seid ihr immer auf dem laufenden!
Joomla Extensions powered by Joobi

Die nächsten Events

BIG Bike Europe 2016

05. - 09. Oktober 2016

BIG BIKE EUROPE 2016 Der voraussichtliche Termin ist in der ersten Oktober Woche 2016 in Köln, weitere Info´s folgen dazu noch. Die Messe BIG BIKE EUROPE ist die erste internationale Messe d ...




Daytona Biketoberfest 2016

13. - 16. Oktober 2016

Daytona Biketoberfest 2016 Das Daytona Biketoberfest läßt die Saison angemessen ausklingen, hier kann man bei gutem Wetter noch schöne Touren machen. Ein Ride the Loop ist Pflicht. Hotel zur ...




11. Mallorca Bike Week 2016

30. Oktober - 05. November 2016

11. Mallorca Bike Week 2016 Ein Paradies für Motorradfans – vor allem im Herbst, wenn weniger Touristen unterwegs sind. Kein Wunder, dass es mehrere Hundert Biker Jahr für Jahr hierher zieht, ...




Custombike Show Bad Salzuflen 2016

02. - 04. Dezember 2016

Custombike Show Bad Salzuflen 2016 02. Dez - 04. Dez 2016 in Bad Salzuflen Europas größte Custombike-Messe mit mehr als 300 Aussteller, 1000 Custombikes, 25.000 qm, 4 Hallen, Nonstop-Bühnen ...




Twitter

Part 3 - Harley Treffen am Faaker See

Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See Part 3 - Harley Treffen am Faaker See

Reise zu den Sankt Petersburg Harley Days

St. Petersburg Harley Days 2016GefĂĽhrte Touren zu den St. Petersburg Harley Days 2017!

 

Samstag 1 Oktober 2016