#5 Von Leardal über Berdalsfjellet in Richtung Trondheim

#5 Von Leardal über Berdalsfjellet in Richtung Trondheim

Norwegen Tour 6478

Am frühen Morgen haben wir diesen traumhaften Blick in den norwegischen Fjord erlebt.

Am Morgen der Blick in den norwegischen Fjord

Ein neuer Tag bricht an, der erste Blick aus dem Zelt geht in Richtung Fjord, die Sonne kommt am frühen Morgen noch nicht so recht durch, aber es regnet nicht, das sind schon mal gute Voraussetzungen für einen schönen Tag.

Die Sache mit dem Frühstück ist für uns ja immer so eine Zeremonie, wir waren nicht in Stimmung, um auf dem Campingplatz zu frühstücken, vielleicht findet sich auf unserem Weg eine bessere Gelgenheit.

Wir haben uns nach ein paar Diskussionen über den weiteren Weg auf Richtung Viggja geeinigt, das ist die grobe Richtung Trondheim.

Wir wollten nicht direkt in Trondheim schlafen, meistens ist es einfacher und günstiger, wenn man etwas außerhalb der größeren Städte übernachtet.

Die Harley-Davidson Navigation BOOM!BOX
Die Harley-Davidson Navigation BOOM!BOX II zeigt uns vorab, was uns erwartet.

Die Harley-Davidson Navigation zeigt die Kurven vor uns an.

Wir haben unsere geplante Tour nicht in Stein gemeißelt, aber eine grobe Richtung und ein paar wichtige Ziele hatte jeder für sich von uns schon im Kopf. Unser Ernst wollte eigentlich unbedingt zu den Preikestolen, die Aussicht soll so schön sein, der weitere Plan war dann, mit der Fähre an den sieben Schwestern (Sieben Wasserfälle) vorbeizufahren. Als wir auf der Fähre waren hat Ernst von uns erfahren, das er bis nach oben laufen müsste und wir unten dann schön die zwei Stunden auf ihn warten würden. das wusste er natürlich nicht und prompt sind wir am ersten Anleger runter von der Fähre und haben dann eher durch Zufall eine Mega Passstraße erleben dürfen (Teil 2).

Die nächste Traumstraße erwartet uns

Zum Rest später mehr, denn jetzt haben wir wieder so ein Erlebnis vor uns, in Floatavegen ging das erstmal in S-Kurven Manier weiter und irgendwann kam ein Schild, das uns anzeigte, das wir wohl bezahlen müssen, aber wieso, das war uns völlig schleierhaft, die Strecke kam uns eher ein wenig verlassen vor.

Traumstrecke für Motorradfahrer in Norwegen
Traumstrecke für Motorradfahrer in Norwegen

Tindevegen ist wieder eine schöne Strecke für Motorräder

Die Straße heißt Tindevegen und ist eine Mautstraße, das besonders sehenswerte ist oben in den Gipfeln das Panorama am Berdalsfjellet, zumindest vom Hörensagen, denn es war ganz schön kalt und zum Berdalsfjellet Panoramablick muss man  hinlaufen. Wir haben uns für unseren Panoramablick einen anderen ebenso schönen Berg ohne Namen ausgesucht, das war auch klasse. Die Verbindungsstraße zwischen Ärdal und Turtagro lohnt sich auf jeden Fall, es ist eine traumhafte Strecke mit Ausblick auf Hurrungane Berggipfel.

Und irgendwann mittendrin kommt die Mautstation
Und irgendwann mittendrin kommt die Mautstation

Nach dem Berdalsfjellet Panorama kommt die Mautstelle

Und irgendwann mittendrin kam sie dann, die Mautstelle, eine Barke versperrt den Weg und ein Automat verlangt die Kreditkarte und nur die Kreditkarte. Ich meine wir sind jeder um die 80 Norwegische Kronen (1€ = ca. 0.11NK) losgeworden, aber es ist die Sache wert gewesen. Was uns ein wenig verwundert hat, dort stand eine kleine Hütte, wo zwei junge Mädels drinsitzen und die Station überwachen, wie langweilig ist das denn, hier oben war nicht mal Handyempfang, zumindest nicht für uns. Sie haben uns erklärt, das die Einnahmen zur Erhaltung des Nationalparks kassiert werden. Ok, möglicherweise ist das eine gute Sache. Ihr könnt euch die Station auf der Webcam mal ansehen, hier oben ist außer dieser Hütte lange erstmal gar nichts.

Auf dem Tråsåvika Camping gibt es auch Frühstück und guten Kaffee am Morgen
Auf dem Tråsåvika Camping gibt es auch Frühstück und guten Kaffee am Morgen

Auf dem Tråsåvika Camping gab es Stress

Für uns sollte das weitergehen, die Zeit läuft wahnsinnig schnell in Norwegen und das sollte uns auch noch ein paar Diskussionen einbringen. Irgendwann sind wir auf die E39 gekommen eine gute Straße und es heißt wieder Cruisen in einer Märchenwelt, es ist einfach schön wenn rechts und links immer wieder Seen, Flüsse und Wasserfälle auftauchen. Am frühen Nachmittag sind wir beim Tråsåvika Camping angekommen, das ist kein besonders großer, aber ein gepflegter Campingplatz, wo auch Biker willkommen sind. Zumindest beim Eigentümer, der meinte es gut und wollte uns neben ein paar anderen deutschen Campern zelten lassen.

Ein deutscher Camper in Norwegen – es eskalierte fast!

Tråsåvika Camping in Viggja Norwegen
Tråsåvika Camping in Viggja Norwegen

Als er uns den Platz zugewiesen hatte, fingen wir mit dem abpacken an, als plötzlich so ein dämlicher Camper hinter mir rumnörgelt. Wir würden ihm die Sicht versperren, ja man glaubt es kaum, er war sich sicher das er seinen Platz jetzt mit allen Waffen verteidigen wollte, seine Frau ist kurzerhand in den Camper verschwunden, es kam wie es kommen musste, es wurde laut, also, mit Hermann und Ernst ist das sowieso immer laut, aber nun hatten wir den ganzen Platz in Aufruhe gebracht.

Der Störenfried verzog sich in seinen Camper und andere Nachbarn zeigten uns, wie die Camper wirklich sind, die sagten direkt, Jungs kommt zu uns, wir haben nichts gegen euch. Das war doch mal eine Ansage und wie ihr auf dem Foto sehen könnt, hatten wir alles für einen schönen Abend dabei, den wir dann mit anständigen Leuten verbracht haben.

Wie soll es am nächsten morgen weitergehen?

Gemeinsam sitzen wir am frühen Morgen beim schon etwas älteren und sehr freundlichen Besitzer vom Camplatz und frühstücken erstmal.

Auf dem Tråsåvika Camping gab es frische Brötchen und Kaffee zum Frühstück.

Nun hatten wir noch noch eine Sache zu klären, wie fahren wir denn morgen weiter? Auf meinem Zettel stand: Geiranger Fjord, Trollstigen, Atlantic Road. Bei Hermann und Ernst alle drei Sachen nicht, aber die Lofoten. Das war jetzt ein Problem, denn so viel Zeit hatten wir nicht, um alles ab zufahren. Das Problem haben wir an diesem Abend auch nicht mehr lösen können, schauen wir mal, wie es im nächsten Morgen weitergeht. Dazu aber mehr im nächsten Teil von unserer Norwegen Tour.

#5 Norwegen Bildergalerie Teil 5

Unterkünfte:

  1. Leardal Camping
  2. Tråsåvika Camping

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung unserer Tour Partner, Visit NorwayColor LineThe Rokker Company und der Tallink Silja Line

Der schnelle Zimmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.