Hamburg Harley Days 2021 Update

Aktuelles zu den Hamburg Harley Days 2021

Nachdem der Termin zu den Hamburg Harley Days, auf den 13. bis 15. August verschoben wurde, gab es nicht viel neues aus Hamburg zu vermelden. So langsam hört man aber doch wieder was, denn das Team rund um die Hamburg Harley Days, will in diesem Jahr endlich wieder durchstarten. Das wird nicht einfach werden, das Leuchtet wohl jedem ein, aber die Rahmenbedingungen stehen jetzt, laut dem Veranstalter.

Man arbeitet derzeit am Konzept, eins der größten Probleme ist allerdings die Finanzierung, es ist kaum möglich, die ursprünglichen Standmieten zu erheben, viele Aussteller haben derzeit kaum, bis gar keine Einnahmen. Die stehts steigenden Kosten für das Sicherheitskonzept, sind in den Jahren zuvor schon eine Belastung gewesen, jetzt kommt noch das geforderte Hygienekonzept dazu, um allen Beteiligten einen sicheren Aufenthalt auf dem Gelände zu ermöglichen, was allerdings ebenfalls im Interesse vom Veranstalter liegt.

Eintritt ist ein Thema für die Hamburg Harley Days

Es wird möglicherweise darauf hinauslaufen, das der Veranstalter Eintritt verlangen wird, das steht noch nicht wirklich fest, wird aber derzeit heiß diskutiert. Harley-Davidson sträubt sich bisher, diesen Weg einzuschlagen. Eins ist klar, die Pandemie, wird die Hamburg Harley Days verändern, denn es können nicht unbegrenzt viele Besucher auf den Großmarkt kommen. Unter der Berücksichtigung eines ausgefeilten Hygienekonzepts, könnte die Veranstaltung nach bisherigen Aspekten durchaus stattfinden.

Der Eintritt würde die Abwicklung und den Zugang vereinfachen, dazu einen Großteil der Kosten decken. Ein weiterer durchaus interessanter Effekt wäre, sollte man sich für die Eintritt Variante entscheiden, wird ein Teil der Einnahmen in die Qualität der Veranstaltung investiert. Dann möchte man den Besuchern noch mehr bieten, so die Stimme vom Veranstalter.

Gedacht ist, über eine Software Lösung via APP mit einem QR-Code Zugang zum Gelände zu bekommen, das wäre die schnellste und einfachste Lösung, wenn man auf das Hamburg Harley Days Areal, am Großmarkt fahren, oder laufen möchte. So könnte der Besucher am einfachsten seinen Obolus hinterlassen und wäre als Besucher registriert. Man geht davon aus, das im August generell wieder mehr möglich sein wird, hoffen wir mal das Beste.

Eure Meinung interessiert!

In der Harley Community glaubt man noch nicht wirklich daran, das es im August wirklich los geht, es wäre ja schön, wenn es diesmal anders kommt. Lieber die Harley Days mit Eintritt, oder gar nicht und wenn ja, was ist auf eurer Wunschliste, wovon wollt ihr mehr sehen?

Ihr könnt eure Meinung gerne etwas weiter unten, in einem Kommentar hinterlassen.

Podcast – News zu den Harley Days.

Einige Bilder von den Hamburg Harley Days der letzten Jahre

Harleysite 28.04.2021


160KHarleysite
14.2kFollowers
16kYouTube
1.4kTwitter
248Followers
6kTumblr
 Followers
558Loves
 Subscribers
3kTikTok
0Spotify

41 thoughts on “Aktuelles zu den Hamburg Harley Days 2021”

  1. Unbedingt die Harley Days stattfinden lassen. Eintritt ist ok, für mich bis 20€ / Person. Es Inzidenzwerte gehen immer weiter runter, immer mehr sind geimpft und ich bin die Restriktionen wirklich leid. MoGo, Konzerte/Festivals = alle abgesagt. Da sind die Harley Days die einzige Hoffnung wieder eine schöne gemeinsame Zeit zu haben. Wo ich dich extra meine 34 Jahre alte Harley im Winter restauriert habe, möchte ich sie doch auch präsentieren 😎

  2. Ein Eintrittspreis ist völlig in Ordnung. Komme dieses Jahr erstmals und das als Besucher um die Sache mal zu checken. Darauf das Jahr komme ich dann mit meiner Harley. Bleibt dran. Dirk

  3. Hallo, einen Eintrittspreis im angemessenen Rahmen finde ich OK, aber nicht 50 Euro, nicht jeder Harleyfahrer ist Millionär sondern muß für sein Hobby sparen. Ich komme aus 600 km Entfernung, dazu kommen noch die Hotelkosten die an diesem Wochenende um einiges höher sind. Bitte keine Schauspieler- Veranstaltung draus machen, sondern für jeden Motorradfahrer finanzierbar. Gruß Joachim

  4. ich bin seit 2009 bei den Harley Days Hamburg zu Besuch, und wäre gerne bereit für diese Atmosphäre und dieses Event ein Obolus zu Zahlen, solange dieser im Rahmen bleibt. Es war immer ein Vergnügen dort zu sein und es wäre Super wenn es wieder möglich wird. Haltet durch……

  5. Was ist mit Hotel / Unterkunft ? Dürfen die bis dahin auch mitmachen?
    Ich habe keine Lust auf morgens hin und abends wieder nach hause. Übernachtung muss sein.
    Gruß Klaus

  6. Howdy meine Lieben, Eintritt sollte für Harley-Enthusiasten kein Problem sein und wer Angst vor Überwachung via App hat, ich bitte Euch, der sollte sich gleich ganz von Smartphone, Internet, TV und Co trennen 🙄😉
    Wir sollten eher auf jeden Fall darauf bedacht sein Präsenz zu zeigen. Sind doch wir Biker nicht Wenigen ein Dorn im Auge und sollten wir eine sich bietende Möglichkeit verstreichen lassen, heißt es vielleicht in 2022 … ,,Ihr habt ja letztes Jahr auch nicht gewollt“
    Also ich denke rauf auf’s Bike und los geht’s 😎🤘
    Gruß Andi

  7. Messe Eintrittspreise sind ok. Über ein Online-Ticket-Anbieter würde ich es ablehnen, da bei Ausfall ich schon oft keine Rückerstattung erhalten habe.
    Nur was ist mit den Regeln? Wenige Teilnehmer, mit Maskenpflicht, Impfnachweis, Schnell-oder PCR-Test, etc.??
    …für mich NEIN DANKE:
    Ride a Harley bedeutet Freiheit pur!!
    Dies ist mit den gesetzlichen Einschränkungen nicht vereinbar

  8. Kein Problem. Ich würde gerne bis zu 50 Euro locker machen. Vorsicht mit App-lösungen. Als IT Mensch kann ich davor nur warnen. Wen die App nicht funktioniert, kann das ganze Ding schnell kippen. Ausserdem ist bis dahin zu wenig Zeit. Für ein IT Projekt dieser Größe bedarf es 1 Jahr Planung und Umsetzung. Vorsicht, kann ich nur warnen.

  9. Schön wäre, wenn das klappen würde.
    Mit den Impfungen geht es ja voran, wird auch Zeit.
    Eintritt ist ok, wenn ich Harley fahre, bringe ich die paar Kröten für das geile Event auch auf.
    Harald

  10. Ich würde für die Hamburg Harley Days auch sehr gerne Eintritt bezahlen. Jedoch kann ich die Hamburg Harley Days aus persönlichen Gründen nur an einem Tag besuchen. Es sollte als auch Tageskarten für die Hamburg Harley Days geben.

  11. Ich habe Verständnis dafür, dass die Standbetreiber entschädigt werden müssen, aber auch die Besucher waren/sind teils eine lange Zeit in Kurzarbeit mit finanziellen Einbußen. Also sollte das Eintrittsgeld sich im Rahmen des Möglichen bewegen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt eine Großveranstaltung durchzuführen halte ich für bedenklich. Ausserdem werde ich mit keine App installieren, wir sind bereits genug überwacht. Ich werde mich dieses Jahr jedenfalls nicht ins Gedrängel stürzen.

    1. Hallo Wolfgang, wenn es so kommen sollte, muss irgendwo die goldenen Mitte getroffen werden, denn du hast natürlich recht, unter den Besuchern sind ebenfalls viele, die unter der Pandemie zu leiden haben. Es geht ja um den August, das sind ja noch ein paar Monate hin. Gedrängel, wie vor einer großen Bühne will man vermeiden, wie schon im Beitrag geschrieben, im Interesse der Gesundheit, wird es ein ausgefeiltes Hygienekonzept geben, damit solche Sachen nach Möglichkeit vermieden werden können.

  12. Es hängt m.E. stark von den dann geltenden Freiheitsbeschränkungen ab. Ich kann(und will) mir die HHD mit Maskenpflicht und stark eingeschränkter Besucherzahlen nicht vorstellen. Ein moderater Eintritt wäre ok, wenn er zur Entlastung der Stand-Betreiber genutzt werden würde, die seit längerem keine oder nur geringe Verdienstmöglichkeiten haben.

  13. Hallo wir kommen aus Freising bei München haben schon mal gebucht Zimmer zur Sicherheit also mit Code auf Gelände super und Eintritt wäre für uns okay kein Problem auch bis August sind bestimmt auch ätliche geimpft.

  14. Ich wäre bereit einen Eintritt zu bezahlen. Bis 50 Euronen für alle Tage ist doch kein Geld. Wir fahren ja auch Maschinen die ihr Geld kosten und dann darf man nicht knauserig sein wenn es um den Eintritt geht. Aber wenn sich Harley dagegen sträubt, soll die Firma die Mehrkosten vollumfänglich bezahlen sowie den grössten Betrag der Standmieten. Nach fast 2 Jahren ohne Veranstaltungen sind auch Standbetreiber, die von den Veranstaltungen leben, genug gebeutelt worden.

    1. Eventuell ist das mit Harley-Davidson falsch rübergekommen. Sie wollen es gerne vermeiden, nicht weil sie knauserig sind, eigentlich sind sie dagegen. Aber wenn sie im Gegenzug den Standbetreibern entgegenkommen, wird das schon irgendwie funktionieren.

  15. Ich bin gegen Eintritt. Wenn denn alle ihren Beitrag leisten sollen, dann doch bitte alle wie auch Verpächter, Sicherheitsdienst, Brauereien und die Grossen der Branche. Und, es ist immerhin eine Harley Werbeveranstaltung, dürfte Harley auch ihren größeren Anteil tragen. Ich glaube das bei Eintritt viele nicht kommen werden und das geht erst recht zu Lasten der Stände und Gastronomen. Wir sind bis jetzt immer alle drei Tage dort gewesen und haben jedesmal viel Geld dort gelassen, bei Eintritt würde es vielleicht nur einmal werden. Das geht dann wieder zu Lasten der Shops und Gastronomen. Bei der Harley open Air Kino Veranstaltung hat es auch nicht funktioniert. Ich würde es mir überlegen.

      1. Dann wären wir zu dritt. Auch bei 50 Euronen für alle Tage ist doch kein Preis. Ehrlich gesagt, wer hat nicht schon 50 € dümmer ausgegeben? Schliesslich kommt das allen zu Gute.

Schreibe einen Kommentar