Brueder4Brothers - Die Story
Müller Motorcycles Tieferlegung Harley Davidson M8

30
0

BRÜDER4BROTHERS UND DER HINTERGRUND ZUM SONG STEEL HORSE

Ab sofort ist das Brüder4Brothers Album erhältlich!

Was für ein Wahnsinns-Projekt, seit über 2 Jahren wird an diesem internationalen Vorhaben mit Orange County Choppers und Frei.Wild bereits gearbeitet. Das Video zum Song Brotherhood ist schon seit 2 Monaten online zu sehen und nun kommt das langersehnte Brüder4Brothers Album Brotherhood, worin jede Menge Spirit von verrückten Bikern und Musikern zu finden ist.

Wie es zu dem Projekt gekommen ist, könnt ihr hier nachlesen.

BRÜDER4BROTHERS UND DER HINTERGRUND ZUM SONG STEEL HORSE 1
Amazon auf Brüder4Brothers

DER SONG STEEL HORSE UND SEINE STORY

Der Titel Nr. 8 auf dem BROTHERHOOD Album heißt Steel Horse und wurde von mir geschrieben. Der Text hat als Hintergrund eine Story, die mich schon viele Jahre begleitet und als es plötzlich hieß, wir brauchen Songtexte, war für mich klar, um was es in meinem Song gehen wird. Vorweg gesagt, Alex ist einer der Sänger und Amerikaner, er hat gemeinsam mit mir in den USA, den englischen Part vom Song in der Übersetzung angepasst.

FREUNDSCHAFT, FREIHEIT, HARLEY FAHREN

Aber das ist jetzt eigentlich latte. Denn es geht um das, was in dem Song steckt und das sind viele Erinnerungen an meinen besten Freund, die liebe zum Motorradfahren, die Freiheit und am besten immer einfach nur frei wie ein Adler der Sonne hinterher zu fahren. Ich hoffe, euch gefällt der Song und ihr spürt am Ende der Story den Gänsehautmoment.

Wie alles begann!

Wir haben uns damals mit unseren wilden 15 Jahren wegen einem Mädel in den Haaren gehabt und kannten uns vorher gar nicht. Es passierte auf einer Kischplantagen Party, wo die Lage kurz vorm eskalieren war. Bis wir dann festgestellt haben, das wir beide, zwei von vier Malaguti Mofa Fahrern in unserer Kleinstadt waren, von da ab war das Mädel vergessen und es entwickelte sich eine ewige Freundschaft.

Gemeinsam haben wir viel erlebt, zusammen an den Mofas geschraubt, danach folgten die ersten Motorräder, wir sind beide viele Jahre XT600 gefahren. Dann kam die Zeit im MC und unsere Touren wurden größer, gemeinsam zu Motorradtreffen und das Zelt geteilt, keiner fuhr ohne den anderen nach Hause, oder überhaupt los, wie das früher bei einer richtigen Männerfreundschaft so war.

Schon unsere ersten großen Touren gingen nach Norwegen

Wir waren oft im mittleren Norwegen, weil und das Land schon immer fasziniert hat. Oft mit anderen Membern vom Club ging es regelmäßig in den Norden und ab in die Natur zum zelten.

Das und die Natur hat uns verbunden, wir haben bei uns an den Seen gemeinsam die Seeadler beobachtet, wenn sie im Sturzflug aus der Sonne auf Entenjagd gingen. Wir waren mit dem Kanu unterwegs und was man alles so macht. Besonders diese großen imposanten Seeadler hatten es uns angetan, sie übertrugen für uns immer das Gefühl von grenzenloser Freiheit.

Unser größter Plan war immer schon mit unseren XT´s zum Nordkap zu fahren, wir haben die Tour wirklich voll ausgearbeitet gehabt, auf der Landkarte wurde alles festgehalten, wo wir lang wollten. Dazu gehörten die Trollstiegen, der Geiranger Fjord, die Atlantic Road und als Ziel das Nordkap.

Er war damals U-Boot-Bauer auf der HDW-Werft in Kiel, sein Vater schon hatte diesen Beruf ausübt. Es war klar, das alles, was wir an Metal an unseren Bikes in Form von Haltern usw. hatten, aus bestem U-Boot Stahl gewesen ist.

Brüder4Brothers
BROTHERHOODSteel Horse

Die Zeit läuft und wartet nicht auf uns!

Ich war schon früh selbstständig und so wurde die Zeit langsam knapp, immer am arbeiten und mit dem Urlaub passte es nie zusammen, das wir mal 3 Wochen los konnten. Familie, oder einfach keine Zeit, irgendwas ist immer! Wir hielten aber immer an unserem Traum fest, mittlerweile hatten wir andere Motorräder, er ne Trude aus Überzeugung und ich ne Harley, ebenfalls aus Überzeugung. Egal, bei uns ging es immer um das gemeinsame Motorradfahren, dabei ist es nicht wichtig, womit jeder fährt, das ist auf eine gelebte Art von Freiheit.

Rokker Company

2012 passierte es dann, mein Buddy Lars ist vor seinem Spinnt auf der Werft, plötzlich umgefallen und war Tod, fällt um und ist weg. Das war ein Schock, für alle, die Familie, Freunde, alle waren fertig mit derWelt. Viel zu jung zum sterben, keine 50zig.

Ihr könnt euch vorstellen, was bei mir im Kopf los war, von da ab habe ich immer gesagt:

“Verschiebe Deine Träume nicht nach hinten!”

Volker Wolf

Nun war klar, jetzt muss das irgendwann los gehen, das wenigstens einer von uns mal am Nordkap war und den anderen in Gedanken mitnehmen konnte. 2017 war es so weit, ich lag meinem Freund Hermann in den Ohren und irgendwann fand er es auch ganz spannend, ob wohl ihn, Regen, Kälte nicht besonders gereizt haben, denn da oben ist ja eigentlich nichts. Plötzlich wollte noch sein Bruder Ernst mit, da waren wir dann zu dritt und es ging nach 5 monatiger Planung los.

Und wir haben die Touren gemacht, zwar bin alleine auf meine Bucket List Tour abgefahren, weil wir nicht so viel Zeit hatten und Hermann zu den Lofoten wollte, dann haben wir uns in Trondheim getrennt und ich bin noch mal zurück, weil wir plötzlich an meiner Route vorbei waren und daswar nicht mein Plan. Dann war ich mitten in der Nacht an denTrollstiegen, dem Geiranger Fjord und die Atalantic Road bin ich gleich fünfmal gefahren, bevor ich wieder in Richtung Norden gefahren bin, um meine Kumpels in Tromsö wieder zu treffen. Von Tromsö ab sind wir wieder genial gefahren, ich hatte so auf jeden Fall schon meine wichtigen Etappen hinter mir und nun war das große Ziel vor uns, das Nordkapp

Und das war wirklich unbeschreiblich, als sich vor mir das Nordmeer auftauchte und wir die letzten Kilometer am Meer entlang in Richtung Nordkap fuhren, fing es an in mir zu kribbeln, ein unsagbarer Moment.

Es war unbeschreiblich und dann passierte es, genau über mir tauchte in ungewöhnlicher Nähe ein großer alter Seeadler auf, er zog über mich rüber und begleite mich einige Kilometer auf meiner Höhe über dem Meer. Es ist kaum zu beschreiben, das ist so imposant, wenn ein Seeadler majestetisch über einen gleitet und 20 Meter neben einem fliegt. Hermann und Ernst wußten gar nicht, was mit mir los warm die hatten ja keine Ahnung, für die war das ein alter mit Lücken im Gefieder fliegender Vogel.

Der Seeadler am Nordkap
Der Seeadler am Nordkap

Ich konnte sogar noch ein paar Fotos machen, danach war ich völlig erledigt, wir haben das Ziel erreicht und in der Nähe vom Nordkap gezeltet, danach ging es über Finnland wieder nach hause und ich konnte es lange nicht glauben, was mir dort passiert ist.

Den Song widme ich meinem 2012 verstorben Freund Lars Dibbern, ich hoffe er gefällt euch und ihr denkt an diese Story, wenn ihr ihn hört, oder selbst einen guten Freund vermisst!

BROTHERHOOD


30
0

Affiliate Links 30.09.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.