Christian Arnezeder verlässt Harley-Davidson
Christian Arnezeder
BTE Auto - Motorrad Reise Zug Hamburg – Lörrach

2

Bye-bye, Doc!

Christian Arnezeder verlässt Harley-Davidson

Der gebürtige Salzburger und zweifache Familienvater trägt die Titel Diplom-Wirtschafts­techniker, Diplom-Ingenieur und Doktor der Technischen Wissenschaften – die meisten bei Harley-Davidson nennen ihn einfach nur „Doc“. Gut zwei Jahrzehnte lang war Christian Arnezeder in Führungspositionen bei der Harley-Davidson Motor Company tätig, Ende Februar 2020 verlässt er das amerikanische Unternehmen.

Zur US-Marke stieß Arnezeder im Jahr 1999. Zunächst war er als Geschäftsführer der Harley-Davidson GmbH tätig und für die Länder Deutschland und Österreich zuständig. Acht Jahre später dehnte sich sein Zuständigkeitsbereich auf die Schweiz aus. Seit 2017 durfte sich Arnezeder Managing Director Central Europe nennen, denn nun war er auch für Belgien, die Niederlande und Luxemburg verantwortlich. Zwei Jahre später wurden die Nordic Markets Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden Teil der Organisation Central Europe und Arnezeder betreute nun insgesamt zehn Länder. Er arbeitete erfolgreich an der Gesamtausrichtung und den strategischen Initiativen des Unternehmens, kontrollierte und modifizierte Verfahren sowie Systeme in „seinen“ Ländern und hatte – ganz nebenbei – immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter, die Händler und die Kunden.

An der erfreulichen Entwicklung von Harley-Davidson in Europa hatte Christian Arnezeder einen entscheidenden Anteil. Wurden 1999 ganze 5.371 Harley-Davidson-Motorräder in Deutschland neu zugelassen, so gelang es der US-Marke in den vergangenen Jahren gleich dreimal, in Deutschland die 10.000er-Marke zu knacken: So zählte das Kraftfahrt-Bundesamt im vergangenen Jahr 10.174 Neuzulassungen mit Harley-Logo am Tank. In Deutschland verdreifachte sich der Marktanteil von Harley-Davidson binnen der beiden Jahrzehnte. Betrachtet man lediglich das für die US-Bikes relevante Big-Bike-Segment der Motorräder mit mehr als 600 Kubikzentimetern Hubraum, beträgt er derzeit fast elf Prozent – und in den anderen europäischen Ländern verzeichnete die Marke ähnliche Erfolge.

Christian Arnezeder verlässt Harley-Davidson

Martin Mulder, Country Manager Benelux and Nordic bei der Harley-Davidson Motor Company, wird die Leitung der Central Europe Region übernehmen, bis ein Nachfolger für Christian Arnezeder gefunden ist. Andy Benka, Vice President Developed Markets bei der Harley-Davidson Motor Company, dankt Christian Arnezeder in einem Schreiben an Mitarbeiter und Händler der Region Central Europe für seinen enormen Beitrag in den letzten zwei Jahrzehnten.

Matthias Meier, Vorstand des Harley-Davidson-Händlerverbands Central Europe, kommentiert: „Christian hat ‚unsere’ Marke mitgeprägt. Er war gute zwei Jahrzehnte lang der führende Kopf in Deutschland und Österreich und später sogar in ganz Zentraleuropa. Wir werden ihn vermissen!“ Der Harley-Davidson-Händlerverband Central Europe dankt Christian Arnezeder für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.

Mitteilung vom Verband der Harley-Davidson Vertragshändler e. V. 19.02.2020

2

2 thoughts on “Christian Arnezeder verlässt Harley-Davidson”

  1. Wer wird der “Neue” ?

    1
    0

    1. Das steht noch nicht fest, sobald es dazu Informationen gibt, kommt hier auch dazu die Info.

      0
      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.