Demo gegen Motorrad Fahrverbote in Hamburg
Rokker Company

5
0

DEMO GEGEN MOTORRAD-FAHRVERBOTE HAMBURG

Der 4. Juli ist erst der Anfang weiterer Proteste gegen die Einführung von Motorrad-Fahrverboten in Deutschland. In zahlreichen Städten sind heute tausende Motorradfahrer zu den Kundgebungen gefahren. Teilweise von den bekannten Motorrad Treffpunkten ging es in einer Sternfahrt in die Großstädte. In München war die Demo zwar untersagt, aber nicht wirklich zu verhindern.

GÄNSEHAUT-FEELING AUF DER A7

In Hamburg war die Sache etwas entspannter und man kann sagen auffällig unauffällig. Am frühen Morgen zogen sich beispielsweise die Gruppen in kleinen Zahlen vom Norden her, erst in Neumünster zusammen und dann wurden es plötzlich immer mehr. Auf der A7 war das Ende der Biker schon nicht mehr zu sehen, das war ein Gänsehaut Feeling.

TREFFPUNKT WAR DIE REEPERBAHN

Der Treffpunkt war die Reeperbahn, sie war beidseitig für den Verkehr gesperrt. Die Polizei war unaufgeregt und hat soweit einen guten Job gemacht. Letztlich hat man gesehen, das sie die Lage ganz genau im Blick hatten, in Schleswig-Holstein standen überall Fahrzeuge an den Hauptverkehrstraßen um die Lage genau einzuschätzen. Das Wetter spielte nicht wirklich mit, aber zum einspielen war es vielleicht ganz gut so, das nicht wirklich jeder Biker am Samstag die Zeit gefunden hat.

NIEMAND SOLLTE DIE MOTORRADFAHRER GEMEINSCHAFT UNTERSCHÄTZEN!

Die Politik ist allerdings gut beraten, wenn sie das Thema Motorradfahrer nicht unterschätzen, denn hier geht es um etwas mehr, als ein einfaches Hobby. Ich kennen keinen Tennisspieler, der sich die Marke vom Tennisschläger auf die Haut tätowiert, bei Motorradfahrern kann die Stimmung auch ganz schnell kippen und sie sind nicht die einzigen in der Republik, die unzufrieden mit der politischen Entwicklung sind.

Wenn unter den Bikern ein Schausteller ist, der nicht mehr weiter weiß, weil es keine Veranstaltungen gibt, oder ein Techniker, der gerade bei Bosch wegen der Kampagne gegen den Diesel seinen Job verloren hat, wird die Lage heiß, das muss man einfach mal so sehen und am Ende halten sie alle zusammen.

Aber wie eingangs schon erwähnt, in Hamburg gab es nichts spektakuläres zu vermelden, die Organisatoren haben eine Bühne vorgefahren und für Musik gesorgt. Kalle Haverland und ein Zuschauer haben ihre Meinung Mitgeteilt, die anderen Sprecher sind vor den Toren Hamburgs irgendwo im Stau steckengeblieben, das kann passieren, aber egal, heute wurde das erste Zeichen gesetzt! #nichtmituns

DEMO GEGEN MOTORRAD-FAHRVERBOTE HAMBURG

WIR SIND MEHR ALS 4,5 MILLIONEN

Im Allgemeinen spricht man von 4,5 Millionen Motorradfahrern, ich würde sagen, das es einige mehr sind, denn in die Zahlen sind die Saisonkennzeichen nicht inbegriffen, keine Beifahrer und auch nicht diejenigen, die sich das Motorrad-Fahren gerade nicht leisten können. Und wie wir wissen, teilen das Hobby immer mehr Biker mit ihrem Partner und fahren gemeinsam auf dem Motorrad beispielsweise in den Urlaub. Schade für die Gastronomen, Hoteliers und Cafe Betreiber, auch schade für die Industrie und die Motorradhändler.

EIN ENORMER WIRTSCHAFTSZWEIG WIRD ANGERIFFEN

Denn sollte es wirklich dazu kommen, das über die nächsten Jahre immer mehr Fahrverbote für Motorradfahrer am Wochenende Einzug halten, stellt sich doch keiner mehr eine Maschine in die Garage, denn wir sprechen hier auch von Werten! Motorrad-Fahren ist nicht billig und das Klientel ist gehört in der Regel zum kaufkräftigen Mittelstand, an dem eine ganze Industrie hängt.

Als nächstes müssten sich eigentlich die Hersteller mal positionieren, um auch Medial mehr Druck aufzubauen, die Bildzeitung hat heute noch keine Silbe dazu gebracht. Sarah Connor war in Island nackt baden, das ist wohl für die Bildzeitung lesenswert. Ich denke, das alles unterschätzt wird, warten wir mal die nächsten Wochen ab, denn die Demos werden nicht aufhören und in Berlin ist man auf zwei Rädern schnell mal vorgefahren!

Wir bleiben dran!

Kurzer NDR Filmbericht

Text und Bildnachweis: Copyright Harleysite


Bestseller Nr. 1
Harley-Davidson Biker Themed Garden Gnome, 4.5 x 3.5 x 11 inches 544902
  • Harley-Davidson Biker Gartenzwerg
  • Aus lackiertem Polystein.
  • Ausgekleidet mit Ihrem Lieblings-Leder und bereit zum Reiten.
  • Gartenzwerge sollen Glück in Ihren Garten bringen.
  • Maße (B x T x H): 11,4 x 8,9 x 27,9 cm.
Bestseller Nr. 2
Harley-Davidson Men's Iron Block Long Sleeve Tee, 99010-17VM, XL
  • 100% Baumwolle
  • Kragen und Bündchen aus RippsTRICK
  • Kontrastnähte
  • Aufgedruckte Grafiken
Bestseller Nr. 3
HARLEY-DAVIDSON Seitenständer universell einsetzbar Seitenständerunterlage Jiffy
  • Diese Unterlage für Harley-Davidson Seitenständer erleichtert das Abstellen des Bikes bei jedem Treffen, wo kein asphaltierter Parkplatz zur Verfügung steht.
  • Diese Kunststoffunterlage verhindert ein Einsinken des Ständers in weiche Untergründe wie Erde oder Gras
  • Für Motorräder mit Seitenständer. Universell natürlich auch für andere Bikes einsetzbar.
Bestseller Nr. 4
Harley Davidson Freizeitjacke Generation, L
  • 100% Nylon-Twill
  • Polyester-Netzfutter
  • Stehkragen
  • Zwei Handwärmer-Taschen
  • Bewegungsfreiheit am Rücken
Bestseller Nr. 5
Harley-Davidson T-Shirt Iron Block Raglan, grau/schwarz, XL
  • 100% Baumwolle
  • Raglan-Ärmel
  • Kontrastnähte
  • Kragen aus RippsTRICK
5
0

Affiliate Links 30.09.2020

14 thoughts on “DEMO GEGEN MOTORRAD-FAHRVERBOTE HAMBURG”

  1. Respekt zig tausend Biker demonstrieren für ihre Rechte!
    Wenn Trump in Tirol Politik macht.
    Ade TÜV 1 2 3
    Ade Herstellertypisierung
    Ade Gleichheitsgrundsatz
    Wenn ein Blick in die Zulassung genügt 96 dbA = 220.- €
    Dann will ich auch als Raser bestraft werden. Höchstgeschwindigkeit 202 KMh diese fahre ich regelmäßig auch innerorts!
    Tirol nein danke ich bringe mein Geld dorthin, wo ich sommers wie winters Gast bin!
    Grüne
    Die größten Kälber wählen ihre Schlächter selber.
    Gerhard Duck Ender
    Life Member MAG Motorrad Aktions Gruppe Austria
    FEMA Federation of European Motocyclists Assotiation

    1
    0

    1. In Tirol bin ich mit meiner neuen S1000RR und ihren 98 db Standgeräusch auch raus. Der blanke Hohn, vom Standgeräusch ein Fahrverbot abhängig zu machen. Wir wissen doch alle, dass wir ein Motorrad unter 95 db auch höllenlaut die Pässe hoch- und runterprügeln können. Wie kann etwas sachlich so falsches nur zur Anordnung kommen. Mit gesundem Menschenverstand ist das nicht nachzuvollziehen. Dazu kommen noch die vielen Kontrollen. Es kann gut sein, dass man jetzt mehrmals am Tag angehalten wird um die Papiere zu zeigen. Was müssen wir uns wohl noch alles bieten lassen? Das grüne Tirol zu meiden klingt erstmal gut, aber vorsicht, wenn wir Tirol still und leise “aufgeben”, dann greift der Wahnsinn weiter um sich und andere Länder, Städte und Gemeinden ziehen mit solchen Fahrverboten nach. Das muss man verhindern und das geht nur mit Präsenz und Protest, sonst werden unsere Möglichkeiten Mopped zu fahren immer mehr eingeschränkt. Ich hoffe, die österreichischen biker solidarisieren und organisieren sich dementsprechend.

      1
      0

  2. Allerspätestens wenn sich wider erwartend die Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen durchsetzen, bleibt uns der Kampf auf der Strasse … und die Samstage! Wir müssen spätestens dann massiv auf die Straße, in die Großstädte, zusammen, geschlossen und zu Tausenden. Schaut Euch an, was nach dem Demoverbot gestern in München auf dem Mittleren Ring los war. Chaos, Stillstand, Medienpräsenz. Und das völlig legal. Was ein merkwürdiges Kind mit seiner Anhängerschaft kann, können wir Motorradfahrer schon lange. Keep on rockin’ in the free world …

    2
    0

  3. Auch wenn ich keine Harley fahre und mein Herz mehr an Supersportlern hängt, gefällt mir diese Site so gut, dass ich gern einen Kommentar loswerden möchte, den ich so schon beim NDR gepostet habe. Man kann nur hoffen, dass das zuständige Bundesministerium und damit Herr Scheuer die politische Durchsetzung dieses grünlinken Wahns tatsächlich zu verhindern weiß. Die freiheitliche und wirtschaftliche Entwicklung in diesem Land erfährt immer mehr negative Entwicklung durch grünlinke Politik, deren politische Macht zusehends durch eine junge, politisch wie wirtschaftlich wenig gebildete und damit sehr einseitig, auf Umweltthemen fokussierte Wählerschaft gestärkt wird. Sollten sich wider erwartend Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen durchsetzen, bleibt uns nur die Antwort mit deren Mitteln … und die Samstage! Wir müssen spätestens dann massiv auf die Straße, in die Großstädte, zusammen, geschlossen und zu Tausenden. Schaut Euch an, was nach dem Demoverbot gestern in München auf dem Mittleren Ring los war. Chaos, Stillstand, Medienpräsenz. Und das völlig legal. Was ein merkwürdiges Kind mit seiner Anhängerschaft kann, können wir Motorradfahrer schon lange. Keep on rockin’ in the free world …

    1
    0

    1. Dankeschön. Das macht auch nichts, wenn du keine Harley fährst, hier lesen auch sonst viele andere mit, die selbst ein Motorrad anderer Hersteller fahren. Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten, sonst haben wir direkt verloren. Schließlich lieben wir alle das Motorrad fahren, was wir auch die nächsten Jahre noch ausleben wollen.
      Keep on rockin’ in the free world … 💪

      1
      0

  4. Super gemacht Ihr Nordlichter!
    Wer ergreift die Initiative in Stuttgart, Freiburg, Konstanz, Mannheim, Heidelberg, Ulm, Karlsruhe etc.
    Könnten nicht die Harley-Chapter federführend aktiv werden?
    Vorschlag: Nächsten Samstag Sternfahrt nach Stuttgart !!! Direkt vor das Verkehrsministerium.

    4
    0

  5. Ja. Geht mir genau so! Lasst es euch nicht gefallen!!

    3
    0

  6. Schade eigentlich warum in Thüringen keine Demo stattfand .
    Wahrscheinlich Interessiert das hier von den Bikern und den Clubs keinen und halten Winterschlaf.
    Wen die Verbote dann wirklich kommen sollten dann ist es zu späht.

    3
    0

  7. Der Schuss ging nach hinten los! Da versuchten Politiker u. Parteien Motorradfahrer als Stimmenfang zu missbrauchen. Bald sind Wahlen. Jungs, überlegt gut, wen ihr Wählt! Weiter so.

    3
    0

  8. Das war ein Erlebnis, 1000 Motorräder wurden in Düsseldorf erwartet. Um die 10000 waren es. Es war Alles super organisiert.

    3
    0

  9. Ich finde das klasse was ihr macht gegen das Fahrverbot für Motorräder ich mache auch in August mein motorrad führerschein und möchte danach auch noch fahren können am Wochenende weiter so wir dürfen uns nicht alles von der Politik gefallen lassen.

    3
    0

  10. Lasst euch dieses schöne Hobby nicht so einfach nehmen.
    Ihr habt es in der Hand.

    3
    0

  11. Sehr gut. Lasst euch nicht zu unmündigen Bürgern machen.
    Aber da habe ich bei Moped Fahrern keine Bedenken.

    2
    0

    1. Habe vor 2 Monaten mein B196 gemacht und bin nur am Wochenende in der Lage zu fahren da ich einer von den Leuten bin die eine ganze Woche auf ferntur unterwegs sind damit die meisten Leute auch einkaufen können und keiner fragt mich nach Ruhestörung, es gibt halt zu viele Egoisten

      3
      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.