Feedback zu den neuen 2018er Harley-Davidson

Feedback zu den neuen 2018er Harley-Davidson Modellen

Nun sind ein paar Tage ins Land gegangen und die Stimmung ist unterschiedlich. Die Dyna Fans sind über den Wegfall der Dyna Baureihe etwas entäuscht, allerdings kennen sie die neuen Modelle auch noch nicht wirklich, sicherlich kann man es differenziert sehen.

Aber Harley-Davidson muß Veränderungen auf den Straße bringen, sich auf den alten Traditionen ausruhen, das kann es auch nicht sein. Der Markt ist hart umkämpft und für die nächste Saison sind die Messer mit innovativen neuen Modellen geschärft.

Ein wichtiges Stimmungszeichen sind die Harley-Davidson Vertragshändler, sie wollen Maschinen verkaufen und wissen am besten, was gefragt ist und was nicht. In diesem Fall zählen Foren nicht so viel, wie der persönliche Kundenkontakt.

Der Kunde sagt, was ihm gefällt und diese Stimmung wird oftmals bis nach Milwaukee weitergeleitet.  Und die Stimmung ist gut, endlich mal was grundlegend neues, über das man mit den Kunden sprechen kann lautet der Tenor.

DAYMAKER – Reflektor LED

Das auffälligste werden die Daymaker sein, die uns im nächsten Jahr vermehrt mit ihrer scharfen Optik auf den Straßen entgegenkommen werden.

Sie bringen ein sehr gutes Licht auf die Straße und bieten ein erhebliches Maß an zusätzlicher Sicherheit “Sehen und gesehen werden”. In den großen Tourern haben sie sich bestens bewährt, besonders an der Road Glide ist das Licht unfassbar gut.

Jetzt hat der Daymaker endlich serienmäßig den Weg in die Softail Baureihe gefunden, einige haben die Daymaker an ihrer Maschine nachgerüstet, was ja auch Sinn macht, das muss nun nicht mehr sein.

Besonders an der Fat Bob und Heritage fallen die neuen LED Scheinwerfer auf, die wird man schon von weiten ankommen sehen. Man kann sich sicher sein, das es Designtechnisch zu unterscheiden ist, ob einem eine Fat Bob, Street Bob, Heritage oder auch Fat Boy entgegenkommt.


DIGITALER TACHO – USB – Schlüssellose Zündung

Softail Street Bob Digital Tacho
Softail Street Bob Digital Tacho

In die Modelle Street Bob und Breakout haben jetzt neue Digitale Anzeigen den Einzug gefunden. Sie sind minimalistisch im Design, bieten umfangreiche Informationen und wirken modern.

Softail Breakout Digital Tacho
Softail Breakout Digital Tacho

Auf dem Zubehörmarkt sind sie schon seit Jahren zu haben, jetzt direkt ab Werk.

Dazu endlich auch ein USB Anschluss und die schlüssellose Zündung katapultieren sie ins neue Harley Zeitalter.

ZENTRALFEDERBEIN BEI DEN SOFTAIL MODELLEN

Harley-Davidson Softail 2018 Monoshock Rahmen
Harley-Davidson Softail 2018 Monoshock Rahmen

Die Idee ist ja nicht neu, das gab das auch schon bei den alten EVO´s, das Zentrale Federbein spart bis zu 15 Kilo an Gewicht.

Die Gewichtsersparnis wird sich im Händling bemerkbar machen, als Vergleich könnte man sagen, das es den gleichen Unterschied macht, ob man vollgetankt hat oder nicht, ein voller Tank läßt den Gewichtsunterschied mehr auffallen, als ein Federbein. Ein großer Vorteil ist, das es jetzt möglich ist, ohne fummellei die Einstellung der Federung umzustellen.

So ist sie schnell auf die jeweilige Situation eingestellt, das hat man schnell raus, wie die beste Einstellung mit oder ohne Sozius ist, oder falls es auf die große Tour geht, kann man schnell reagieren, falls die Abstimmung nicht passen sollte.

DIE 114 MILWAUKEE-EIGHT MOTOREN in DER SOFTAIL BAUREIHE

Harley-Davidson führt jetzt die 114 Milwaukee-Eight Motoren optional in die Softail Baureihe ein, die neuen Rahmen verfügen über die nötige Steifigkeit, um diesen hammerstarken Motor zu verkraften, schon der 110er Motoren beispielsweise in der Slim S war einfach cool und hat die Slim S rattenscharf gemacht.

Der hohe Drehmoment von 155Nm wird neuen 2018er mit dem 114ci Motor mächtig aus dem Keller holen, wenn die Leistung abgefordert wird. Wie die genaue Leistungsentfaltung im Zusammenhang mit der Übersetzung sein wird, das zeigt sich, wenn sie im September bei den Händlern zu sehen sind..

Wer will, der kann, das ist doch perfekt, man muss ja nicht, denn der 107 Motor ist nicht untermotorisiert, aber es ist einfach so, es wird genug geben, die gerne den 114er fahren wollen, besonders an in der Fat Bob wird das ein Straßenaufreißer werden. Sie hat die Grundlage für ein richtiges Biest, auf die Umbauten, die wir in den nächsten Jahren zu sehen bekommen, darf man besonders gespannt sein. 

Daten der Fat Bob 114ci (Herstellerangaben):

Hubraum 1.868 cc

Leistung: 94PS bei 5020rpm

Drehmoment: 155Nm

Gewicht, Fahrbereit: 306kg

Kraftstofffüllmenge: 13,6L

DER NEUE HARLEY-DAVIDSON MILWAUKEE-EIGHT 117 CVO MOTOR

Harley-Davidson CVO Street Glide 117
Harley-Davidson CVO Street Glide 117

Vielen ist es gar nicht richtig aufgefallen, so ganz beiläufig ist in die großen Tourer, der Street Glide CVO, Road Glide CVO und Ultra Limited CVO nicht der Milwaukee-Eight 114cui Motor, sondern der bärenstarke Milwaukee-Eight 117ci Motor verbaut worden.

Das ist der stärkste Harley-Davidson V2 Motor im Programm, seine technischen Daten sprechen für sich, so hat er sagenhafte 166 NM Drehmoment, der 107er Motor hat im Vergleich dazu in der Road Glide Ultra 153 NM Drehmoment und man hat bei dem Motor nicht den Eindruck, das es ihm an Leistung fehlt.

Also können wir davon ausgehen, das die CVOs mit dem 117er ganz schön Druck machen können, wenn sie mit ihren 105 PS über den Highway getrieben werden.

Um den Abstand zu den 114ci Motoren in der Softail Baureihe zu wahren, hat Harley-Davidson bei den exklusiven 2018er Custom Vehicle Operations (CVO) jetzt den 117ci Milwaukee-Eight verbaut. 

Darüber ist nicht jeder glücklich, wer das 2017er CVO Modell gekauft hat, hat den 114ci Motor, preislich hat liegen sie gleich und es sind auch keine Welten, die sie hier in der Leistung trennen. Grundsätzlich ist das eins der schönsten Harley-Davidson Modelle, das man sich kaufen kann. (Technische Daten lt. Hersteller)

Wegfall der V-Rod / Muscle Modelle

Roberto Geissini NLC V-Rod
Roberto Geissini NLC V-Rod

Nun sind sie endgültig raus aus dem Programm, die Motoren schaffen die neue Euro 4 Norm nicht. Es gibt Gerüchte, das im nächsten Jahr etwas ganz scharfes im aus diesem Bereich kommen soll.

Sie hatten es nicht leicht, früher waren sie geächtet, der Preis für gebrauchte lag im Keller und irgendwann hat sich das plötzlich geändert. Einige Customizer haben sich auf das Modell spezialisiert und schleichend gingen die Preise nach oben. Die letzten Night Rods waren auf einmal heiß begehrt und einige mit Tageszulassung aus 2016 gibt es wohl noch zu haben.

Die Geschichte der V-Rods ist wirklich ein auf und ab gewesen, jedenfalls hat sie ihre Geschichte. Selbst Roberto Geissini hat sich das nicht nehmen lassen, zusammenarbeit mit NLC Customs eine Umgebaute V-Rod anzubieten. Die Geschichte wird sicherlich auch noch nicht ganz zu Ende sein, warten wir mal auf das Frühjahr 2018, ob sich dann noch etwas ergibt.

BLUETOOTH KOMMUNIKATION

Harley Bluetooth Audio SPH10
Harley Bluetooth Audio SPH10

Es ist nicht immer ganz einfach, bei den großen Tourern mit der BoomBox II ist man eigentlich schon gut aufgestellt, aber nicht alle haben die Steckerbuchse für das Kabel-Headset verbaut und das Headset per Bluetooth ging wegen dem Bluetooth Protokoll nicht. Fremdhersteller ließen sich nicht paaren (Einer soll es können? Nur wer?), irgendwie wollte das alles nicht. Das Telefon paarte sich, nur blöd, wenn man dann nicht per Headset telefonieren kann.

Harley-Davidson hat jetzt ein eigenes Bluetooth Headset auf den Markt gebracht.

Dafür gibt es jetzt aber eine Harley-Davidson eigene Lösung, das ist ja schon mal etwas, Die Kommunikation unter den Fahrern ist eigentlich beliebt, umso fragwürdiger ist es, das Harley-Davidson das nicht ganz oben auf der Liste hatte, das Feld aber auch keinem Fremdanbieter überlassen wollte. Denn die BoomBox II gibt es her, bei den CVO, Ultra und Limited Modellen gibt es die Buchse und das Telefonieren, oder die Übertragung der Ansagen und Musik klappt perfekt in einer super Qualität.

Jetzt hat Harley-Davidson nachgelegt und präsentiert ein eigenes Bluetooth-Headsets, das auch mit Fremdanbietern Kommunizieren kann. Das Headset Boom! Audio SPH10 und das Boom! Audio 20S ist jetzt das gesuchte etwas der BoomBox II Kommunikationzentrale. Auch die Gespräche zu anderen Fahrern sind jetzt möglich, es gibt die Ausführungen jetzt für Integral- und Jet Helme.

Fazit

Einige meinen, das die Fat Bob vom aussehen auch eine Yamaha sein könnte, das ist ja im empfinden des Betrachters gelagert, die Erklärung wird darin sein, das Harley-Davidson verstärkt die jüngere kaufkräftige Kundschaft ansprechen möchte.

Vielleicht nicht die ganz junge Kundschaft, für die ist möglicherweise der Einstieg in die Sportster Klasse mit der Iron 883 interessanter, aber die Mittzwanziger können sich angesprochen fühlen und nach oben gibt das eh keine Grenze.

Harley-Davidson hat das Geheimnis um die neuen Maschinen wirklich bis zum letzten Moment waren können, es gab kaum Fotos zu sehen, obwohl sie schon in der Produktion laufen, das ist wirklich Apple like gewesen. Selbst die heißen Harleysite Drähte waren alle kalt! Das wird das noch nicht alles gewesen sein, im Frühjahr wird das nochmal spannend!

Auf der European Bike Week am Faaker See werden wir sie spätestens live zu sehen bekommen, inwieweit die neuen Modelle sie bei der “Harley on Tour” in Faak dabei sind, müssen wir uns überraschen lassen aber die Chancen stehen gut, spätestens zum Open House im September werden sie beim Händler sein.

Und jetzt nicht alles neue verteufeln, lassen wir es mal auf uns zukommen, jetzt ist erstmal die European Bike Week am Faaker See angesagt und im nächsten Jahr feiern wir eine von hoffentlich noch vielen Anniversary Partys in Prag und Milwaukee.

Tallink Silja Line