Harley-Davidson Galerie in Gelting
Rokker Company

Die Harley-Davidson Galerie in Gelting schließt

Time to say goodbye

Dipl. Ing. Wolfram Rummel schließt die Harley-Davidson Galerie in Gelting bei Wolfratshausen

(Gelting, 13.11.2019)

„Sehr gutes Fachpersonal und sehr gute Auswahl … gerne wieder!“, „Toller Service, … Preis auch superfair.“ „Ich bin froh, hier meine Harley gekauft zu haben.“ Mit 4,5 von 5 möglichen Sternen stellen die Google-Rezensenten der Harley-Davidson Galerie in Gelting bei Wolfratshausen ein Top-Urteil aus. Kopf und Gründer der derart gelobten Harley Vertretung ist Dipl. Ing. Wolfram Rummel – und das seit nunmehr 25 Jahren.

„Als wir 1994 eröffneten, war unser Laden der größte in Deutschland“, berichtet Rummel. Der größte ist er inzwischen nicht mehr, aber nach wie vor ein ganz besonderer, denn zu Rummels Konzept gehört seit jeher die Kunst: „Wir haben uns damals gewundert, dass so wenige Frauen Harley-Davidson fahren.

Das wollten wir ändern – mit Kunst. Daher das Wort Galerie in unserem Firmen­namen.“ Bilder, Skulpturen und Fotografien im Showroom gefielen aber keineswegs nur den Ladys, Rummel lockte damit auch etliche Männer an. Und einerlei, welchen Geschlechts, die Kunstbeflissenen verfielen der Marke Harley-Davidson gleich reihenweise.

Dazu trug natürlich auch die Tatsache bei, dass Rummel nicht nur auf Kunst und Antiquitäten schwört, sondern auch ein authentischer Biker und kreativer Maschinentüftler ist.

Schon als Jugendlicher baute er sein erstes Trial-Motorrad aus Rex- und Zündapp-Teilen und im Anschluss an sein Maschinenbaustudium entwickelte er Wärmepumpen sowie Klimatechnik für Fahrzeuge, bevor er seiner ganz persönlichen Leidenschaft für Motorräder made in USA folgte und die Harley-Davidson Galerie eröffnete.

Von Beginn an lautete das Motto des Unternehmens „Service ist unser Argument“. Dazu versammelte Rummel ein Team von ebenso motivierten wie kompetenten Mitarbeitern um sich und begann schon früh mit dem Customizing von Bikes.

So entstanden zahllose Umbauten nach Kunden­wunsch in handwerklich bester und – wo immer möglich – reversibler Ausführung, denn Rummel ist überzeugt, dass ein möglicher Rückbau in den Originalzustand den Wert der Maschine optimal erhält. Sogar einen Leistungsprüfstand findet man in der Geltinger Harley Vertretung.

„Das Wichtigste ist, dass der Kunde zufrieden ist, wenn er unser Haus verlässt“, betont Rummel. Ein schlagkräftiges Argument, das inzwischen Kunden aus allen Teilen Deutschlands und sogar aus dem benach­barten Ausland in den oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen lockt.

Wen wundert es da, dass die Harley-Davidson Galerie auch ein H.O.G. Chapter ins Leben rief? Schon 1997 gründete Rummel das Isartal Chapter, dessen Director er bis 2015 war. Und seit 2014 feiert der umtriebige V-Twin-Aficionado sogar jährlich einen Harley Event: „Gemeinsam mit Peter Frech haben wir Harley Rock ’n’ Race ins Leben gerufen.

Ein Wochenende lang wird rund um den Diner Jailhouse in Bad Tölz im Harley Style gefeiert.“ Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Italien belegen dann so gut wie alle Zimmer und Restaurants in der Kreisstadt.

Doch Rummel wäre nicht Rummel, wenn er nicht tatkräftig an den Geschicken von Harley-Davidson mitarbeiten würde: Schon ein Jahr nach der Eröffnung seines Motorradstores wurde er zum Vorsitzenden des deutschen und österreichischen Harley-Davidson Händlerverbands gewählt, ein Ehrenamt, das er seither – mit einer kurzen Unterbrechung von zwei Jahren – innehat.

„Unser Verband hat sich nicht nur die Anerkennung des deutschen Importeurs, sondern auch jene von Harley-Davidson Europe und Harley-Davidson, USA, erarbeitet“, erzählt Rummel nicht ohne Stolz. Der Vorstand weiß, dass man die Dinge nur im ständigen Austausch und im Miteinander voranbringen kann.

Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Ein Vierteljahrhun­dert Harley-Davidson Galerie ist genug und Wolfram Rummel hat klamm­heimlich schon seit geraumer Zeit die 70 Lenze überschritten.

Der Händler­verband und Harley-Davidson Germany werden ihn vermissen und wünschen ihm von allem nur das Beste für den wohlverdienten Ruhestand.

Ende Dezember ist es so weit, doch eines ist klar: Man wird Rummel auch weiterhin überall dort treffen, wo sich Harley Fahrer und Fans versammeln, denn einer wie er wird sich nie so ganz zur Ruhe setzen.

Externer Weblink zur Harley-Davidson Galerie

Unser Foto zeigt einen Teil des Teams; von links nach rechts: Katharina Distler (Servicetechnikerin), Ursula Rummel (Buchhaltung), Wolfram Rummel (Geschäftsführer), Manfred Rummel (Verkauf und Logistik) und Tim Wilsing (Werkstattleiter). 

(Bildnachweis: Karlheinz Wedhorn für Harley-Davidson Galerie)

Tallink Silja Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.