Harley-Davidson 2023 | Top-Modelle und Zulassungstrend

Harley-Davidson | Aktuelle Zulassungszahlen und die Top-Modelle des Jahres 2023

Die Themen sind: Top-Modelle, Markttrends und die Strategien der Marke Harley-Davidson

Harley-Davidson 2023 – Highlights bei den Neuzulassungen

Das Jahr 2023 zeigt signifikante Entwicklungen bei den Neuzulassungen von Harley-Davidson-Modellen. Die Liste von Januar, bis einschließlich November zeigt aktuelle Trends. Leider hat es in diesem Jahr kein Harley-Davidson Modell in die Top 50, der Neuzulassungen unter allen Herstellern in Deutschland geschafft.

Hier sind die Top 10 Modelle basierend auf den Neuzulassungen bis November 2023: Die beste Harley ist die Sport Glide!

Harley-Davidson Highlights 2023 | Das aktuelle TOP 10 Ranking 1
Top 10 Modelle basierend auf den Neuzulassungen bis November 2023 – Quelle KBA / IVM Verband

Die Harley-Davidson TOP Modelle 2023

  • 1. Sport Glide710 Neuzulassungen, eine Steigerung von 21% gegenüber 587 im Jahr 2022.
  • 2. Street Bob 114647 Neuzulassungen, ein Rückgang von 6% im Vergleich zu 688 im Vorjahr.
  • 3. Low Rider ST595 Neuzulassungen, eine Steigerung von 21% gegenüber 587 im Jahr 2022.
  • 4. Breakout 117533 Neuzulassungen, ein Rückgang von 6% im Vergleich zu 688 im Vorjahr.
  • 5. Fat Boy 114 – 516 Neuzulassungen, ein leichter Rückgang von 6.9% im Vergleich zu 554 im Vorjahr.
  • 6. Pan America – 419 Neuzulassungen, ein deutlicher Rückgang um 40.1% von 699 im Jahr 2022.
  • 7. Sportster S – 408 Neuzulassungen, ein starker Rückgang um 58% von 972 im Vorjahr.
  • 8. Fat Bob 114 – 367 Neuzulassungen, ein kleiner Rückgang von 3.7% gegenüber 381 im Jahr 2022.
  • 9. Street Glide ST – 329 Neuzulassungen, ein Rückgang von 7.1% gegenüber 354 im Vorjahr.
  • 10. Nightster – 304 Neuzulassungen, ein deutlicher Anstieg um 76.7% gegenüber 172 im Jahr 2022.

Harley-Davidson im Jahr der Kontraste: Auf- und Abschwünge im Fokus

Diese Zahlen zeigen sowohl steigende als auch fallende Trends bei verschiedenen Modellen. Während einige Modelle, wie die Sport Glide und die Low Rider ST, einen Aufschwung erleben, verzeichnen andere, wie die Pan America und die Sportster S, deutliche Rückgänge.

Das Jahr 2023 hat sich als ein Jahr des Wandels und der Kontraste für Harley-Davidson erwiesen. Mit einer Mischung aus beeindruckenden Zuwächsen und spürbaren Rückgängen bei verschiedenen Modellen, konnten für das Unternehmen keine Zuwächse generiert werden.

An der Spitze der Liste steht die Sport Glide, die mit 710 Neuzulassungen und einem Wachstum von 21% im Vergleich zum Vorjahr eine beeindruckende Performance zeigt. Dieses Modell hat sich als Favorit bei den Enthusiasten herauskristallisiert und spiegelt die steigende Nachfrage nach vielseitigen und leistungsstarken Motorrädern wider.

Harley Factory Group 2022


https://www.harleysite.de/test-harley-davidson-sport-glide-2020/

SPORT GLIDE TEST

Führt die TOP TEN der Harley-Davidson Zulassung an!

Ein Harleysite Fahrbericht über den erfolgreichen Sport Tourer mit dem 107er Milwaukee-Eight Motor.


Demgegenüber steht die Street Bob 114, die trotz seiner Beliebtheit einen leichten Rückgang von 6% auf 647 Neuzulassungen verzeichnet. Dies könnte auf eine Verschiebung in den Käuferpräferenzen oder auf wachsende Konkurrenz in seinem Segment hindeuten.

Ein weiteres Highlight ist die Low Rider ST, die mit einem erstaunlichen Anstieg von 77,6% auf 595 Neuzulassungen aufwartet. Dieser Sprung unterstreicht die wachsende Begeisterung für dieses Modell, dass eine perfekte Kombination aus klassischem Design und moderner Technik bietet.

Interessant ist auch der Fall der Breakout 117, die mit 533 Neuzulassungen eine solide Leistung zeigt. Die Breakout wurde mit dem 117er Milwaukee-Eight Motor aufgewertet und hat offensichtlich eine starke Anziehungskraft auf neue Kunden.


https://www.harleysite.de/test-harley-davidson-sport-glide-2020/

BREAKOUT 117 TEST

Die neue Breakout 117 Modelljahr 2023 ist in den TOP TEN von Harley-Davidson auf Platz 4

Ein Harleysite Fahrbericht über den Cruiser, mit dem starken 117er Milwaukee-Eight Motor.


Weitere Harley-Davidson Modelle mit positiver Entwicklung

Die Road King Special befindet sich auf Platz 13 und hat in diesem Jahr 243 Zulassungen zu verzeichnen, es waren 43 Modelle mehr als im Vorjahr und somit eine Steigerung von 19,1%. Vielleicht rettet sie der Aufschwung im Jahr 2023 doch noch vor dem aus. Es gibt Gerüchte, dass sie 2025 aus dem Modellprogramm ersatzlos gestrichen werden soll.

Ebenfalls einen kräftigen Zuwachs, hat die Heritage Classic 114 in 2023 erreicht. Mit Platz 15 und 205 Zulassungen hat sie um satte 45,4% zugelegt.

Auf Platz 16 ist schon die Road Glide ST 117 zu finden, sie hat in diesem Jahr, um satte 40,7% zugelegt, die Street Glide ST dagegen hat zwar mehr Zulassungen und ist in den TOP TEN zu finden, aber von ihr sind 2023 -7,1 % weniger angemeldet worden. Davor ist auf Platz 12 die Street Glide Special, der -7.0% vom Vorjahr fehlen und die Road Glide Special mit ihrem Platz 21, hat dem Vorjahr gegenüber -29,2% gemacht. Eigentlich ist sie gut für mehr, ich fahre sie unheimlich gerne.

Harley-Davidson CVO Modelle
Harley-Davidson CVO Modelle

Die beiden neuen CVO Modelle kommen in diesem Jahr zusammen auf 191 Zulassungen. Daran erkennt man, dass die CVO Modelle keinem Massenmarkt angehören. Der Erwerb neuer CVO Harley-Davidson Modelle in Deutschland ist eine Herausforderung. Dies ist hauptsächlich auf die begrenzte Verfügbarkeit der Motorräder zurückzuführen und in der Regel wird nur auf Bestellung geliefert. Es gibt natürlich Ausnahmen, in den USA ist die Verfügbarkeit jetzt schon höher. Ein signifikanter Zulassungsschub für die CVO Modelle und generell im Tourer Segment, wird erst im Jahr 2024 erwartet, wenn eine größere Anzahl und neue Farben auf den deutschen Markt gelangen soll.

Globale Herausforderungen für Harley-Davidson: Rückgang der Neuzulassungen trotz wachsendem Markt

Das Jahr 2023 markiert einen Wendepunkt in der Geschäftsstrategie von Harley-Davidson. Angesichts eines globalen Rückgangs der Neuzulassungen um 7,2% und einer Gesamtregistrierung von 137.000 Motorrädern, scheint die Unternehmensführung in den USA eine bewusste Entscheidung getroffen zu haben, die auf das Wecken von Begehrlichkeiten abzielte.

Harley-Davidson 2023: Strategie der Begehrlichkeit und ihre Folgen

Diese Strategie wurde durch eine bewusste Verknappung des Angebots am Markt umgesetzt. Ein Schlüsselelement dieser Vorgehensweise war die Anhebung der Preise zu Beginn des Jahres 2023. Diese Maßnahme sollte Exklusivität suggerieren und die Nachfrage nach Harley-Davidson Motorrädern steigern, indem sie als begehrte und prestigeträchtige Produkte positioniert werden.

Thunderbike Harley-Davidson

Preisstrategie bei Harley-Davidson: Balanceakt zwischen Exklusivität und Marktanpassung

Jedoch wurde zum Jahresende 2023 ein Teil dieser Preiserhöhungen wieder rückgängig gemacht. Dies könnte eine Reaktion auf die Marktentwicklung oder eine Anpassung an die Kundenerwartungen sein. Diese Preisfluktuationen hatten weitreichende Auswirkungen, die sich bis auf den Gebrauchtmarkt erstreckten und in einigen Fällen zu Verunsicherung unter den Kunden führten.

Die Herausforderung für Harley-Davidson liegt nun darin, das Gleichgewicht zwischen Exklusivität und Erreichbarkeit zu finden. Während die Strategie, Begehrlichkeiten zu wecken, kurzfristig zu einem Prestigegewinn führen kann, muss das Unternehmen sicherstellen, dass es nicht den breiteren Kundenstamm verliert, der die Marke über Jahrzehnte hinweg unterstützt hat.

Die Entscheidungen und Preisentwicklungen im kommenden Jahr 2024 könnten somit als ein kühner Schritt in eine neue Ära für Harley-Davidson betrachtet werden, der jedoch sorgfältig ausbalanciert werden muss, um langfristigen Erfolg und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Harley-Davidson Hamburg Sued Mai 2023

Harley-Davidson 2023: Außerhalb der Top 50 in einem wachsenden Markt

Das Jahr 2023 stellt für Harley-Davidson eine bemerkenswerte Wendung dar. In einem Jahr, in dem der Gesamtmotorradmarkt eine beeindruckende Steigerung der Neuzulassungen um 18,2% erlebte, blieb Harley-Davidson auffällig abseits. Erstaunlicherweise hat es kein Modell von Harley-Davidson in die Top 50 der Motorradneuzulassungen unter allen Herstellern in Deutschland geschafft.

Diese Entwicklung könnte als ein Indikator für die sich wandelnde Dynamik im Motorradmarkt gesehen werden. Während andere Hersteller von der gestiegenen Nachfrage profitierten, scheint Harley-Davidson einen anderen Weg eingeschlagen zu haben. Dies könnte teilweise auf die strategischen Entscheidungen des Unternehmens zurückzuführen sein, die möglicherweise darauf abzielen, Exklusivität zu schaffen und Begehrlichkeiten zu wecken, wie es die Preisstrategie und die Änderungen in der Farbpalette für das Jahr 2024 nahelegen.

John Doe

Neuausrichtung des Marktes: Kundenpräferenzen verschieben sich weg von Harley-Davidsons Premium-Fokus

Die Abwesenheit von Harley-Davidson-Modellen in den Top 50 könnte auch auf eine Verschiebung in den Kundenpräferenzen hinweisen, bei der Käufer möglicherweise nach vielfältigeren oder wirtschaftlicheren Optionen suchen. Dies steht im Gegensatz zu Harley-Davidsons traditionellem Fokus auf Premium-Motorräder.

Diese Situation stellt Harley-Davidson vor die Herausforderung, seine Marktposition zu überdenken und möglicherweise seine Strategie anzupassen, um mit den sich ändernden Marktbedingungen Schritt zu halten. Es bleibt abzuwarten, wie das Unternehmen auf diese Entwicklung reagieren wird und ob es seine Strategie anpassen wird, um seine Präsenz im Markt wieder zu stärken.

Insgesamt zeigt das Jahr 2023, dass sich Harley-Davidson in einer Phase der Umorientierung befindet, die sowohl Risiken als auch Chancen für das legendäre Motorradunternehmen birgt.

Kroatien mit der Road Glide Special 2023
Auf der Kroatien Tour, mit der großartigen Road Glide Special 2023

Unruhige Zeiten: Die Stimmung bei Harley-Davidson Vertragshändlern im Jahr 2023

Das Jahr 2023 erweist sich für die Vertragshändler von Harley-Davidson als herausfordernd. Inmitten eines sich verändernden Marktes und strategischer Neuausrichtungen des Unternehmens berichten viele Händler von einer gedämpften Stimmung.

Diese Entwicklung lässt sich auf mehrere Faktoren zurückführen. Erstens hat das Fehlen von Harley-Davidson-Modellen in den Top 50 der Motorradneuzulassungen einen direkten Einfluss auf den Absatz und die Sichtbarkeit der Marke im Markt. Dies könnte bei den Händlern zu Unsicherheiten bezüglich der zukünftigen Verkaufszahlen und der allgemeinen Marktpositionierung führen.

Markt im Aufwind, Harley-Davidson im Abseits: Händlerstimmung und Zukunftsstrategien

Der allgemeine Aufwärtstrend im Motorradmarkt, von dem Harley-Davidson nicht zu profitieren scheint, könnte zu Bedenken bei den Händlern führen. Während der Gesamtmarkt eine Steigerung der Zulassungen um 18,2% erlebt, entwickelt sich Harley-Davidson entgegen diesem Trend.

Diese Faktoren zusammengenommen könnten erklären, warum die Stimmung unter den Harley-Davidson Vertragshändlern derzeit nicht positiv ist. Die Herausforderung für Harley-Davidson wird darin bestehen, das Vertrauen seiner Händler wiederzugewinnen und eine Strategie zu entwickeln, die sowohl die Bedürfnisse der Händler als auch die der Endkunden berücksichtigt.

In dieser entscheidenden Phase ist es für Harley-Davidson von großer Bedeutung, auf die Sorgen der Vertragshändler einzugehen und sich an die sich schnell verändernden Marktbedingungen anzupassen, entscheidend für die Zukunft der Marke sein.

2023 House Of Thunder Harley-Davidson Lübeck

Harley-Davidsons Online-Shop: Verwirrung und Rabattstrategie

Die Einführung des eigenen Online-Shops von Harley-Davidson hat für einige Verwirrung gesorgt. Besonders auffällig sind die häufigen und erheblichen Rabatte zum Jahresende, die im Shop gewährt werden. Dieses Phänomen könnte auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein, die eng mit der Erfahrung des Unternehmens im Online-Handel zusammenhängen.

Einerseits könnten die Rabatte als Versuch interpretiert werden, den Online-Verkauf anzukurbeln und die Kunden dazu zu ermutigen, direkt bei Harley-Davidson einzukaufen. Diese Strategie könnte darauf abzielen, das Online-Einkaufserlebnis zu fördern und die Kundenbindung zu stärken.

Andererseits könnten die Rabatte darauf hindeuten, dass Harley-Davidson Schwierigkeiten hat, die Nachfrage im Online-Handel korrekt einzuschätzen. Erhebliche Rabatte treten oft dann auf, wenn Unternehmen sich im Einkauf der Ware verkalkuliert haben, was auf eine Diskrepanz zwischen erwartetem und tatsächlichem Absatz hindeutet.

Müller Motorcycles Hydro Clutch

Harley-Davidsons Online-Strategie: Zwischen Begehrlichkeit und Marktrealitäten

Diese Entwicklungen deuten darauf hin, dass Harley-Davidson noch dabei ist, seine Strategie für den Online-Handel zu verfeinern. Das Unternehmen steht vor der Herausforderung, ein effektives Online-Vertriebsmodell zu etablieren, das sowohl den Bedürfnissen der Kunden entspricht als auch eine angemessene Lagerverwaltung gewährleistet.

Insgesamt könnte der Online-Shop von Harley-Davidson als ein weiterer Schritt in Richtung Modernisierung und Anpassung an das digitale Zeitalter betrachtet werden. Allerdings muss das Unternehmen sicherstellen, dass seine Online-Strategie zusammenhängend ist und die Marke und ihre Werte widerspiegelt, ohne dabei die Kunden zu verwirren oder das Image von Harley-Davidson zu beeinträchtigen.

Die Online-Vertriebsstrategie von Harley-Davidson im Jahr 2023 wirft wichtige Fragen auf, insbesondere im Hinblick auf die langfristigen Auswirkungen von Preisnachlässen und die Rolle des Online-Handels. Hohe Rabatte, wie sie im Online-Shop von Harley-Davidson zu beobachten sind, stehen im Widerspruch zum Konzept, Begehrlichkeiten zu wecken. Statt Exklusivität und Wert zu betonen, könnten solche Rabatte langfristig die Marktpreise untergraben und die Rentabilität des Unternehmens beeinträchtigen.

Online-Handel vs. Vertragshändler: Harley-Davidsons Dilemma in der digitalen Ära

Diese Entwicklung führt zu einer grundlegenden Frage: Ist der Direktvertrieb über einen Online-Shop für ein Unternehmen wie Harley-Davidson sinnvoll? Einerseits bietet der Online-Handel die Möglichkeit, die Reichweite zu erweitern und Kunden direkt anzusprechen. Andererseits könnte diese Strategie mit den Interessen der Vertragshändler kollidieren, die traditionell das Rückgrat des Verkaufs und des Kundenerlebnisses von Harley-Davidson bilden.

Digitale Innovationen als Schlüsselstrategie

Eine alternative Strategie könnte darin bestehen, sich auf die Stärkung des Kundenerlebnisses durch digitale Innovationen zu konzentrieren, anstatt in direkte Verkaufskonkurrenz zu den eigenen Vertragshändlern zu treten. Ein Online-Konfigurator könnte beispielsweise ein wirksames Werkzeug sein, um Kunden anzuziehen und das Engagement zu erhöhen. Durch die Bereitstellung einer Plattform, auf der Kunden ihre Motorräder individuell gestalten können, würde Harley-Davidson das Einkaufserlebnis bereichern und gleichzeitig die Rolle der Vertragshändler als zentrale Anlaufstellen für den tatsächlichen Kauf und Service beibehalten.

Harley-Davidson Düsseldorf Online Shop

Diese Herangehensweise könnte den doppelten Vorteil bieten, das Markenimage von Harley-Davidson zu stärken und die Geschäftsbeziehungen mit den Vertragshändlern zu festigen. Indem das Unternehmen digitale Technologien nutzt, um das Kundenerlebnis zu verbessern, anstatt sich in hemmende Preisstrategien zu verstricken, könnte Harley-Davidson eine nachhaltigere und profitablere Zukunft für sich und seine Partner schaffen.

In den USA ist der Online-Konfigurator bereits online gegangen.

Das ist eine interessante Entwicklung für Harley-Davidson und seine Kunden. Der Online-Konfigurator in den USA ermöglicht es Kunden, ihr Motorrad nach ihren persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen zu gestalten. Dieser Schritt deutet darauf hin, dass Harley-Davidson die Bedeutung digitaler Innovationen und personalisierter Kundenerfahrungen erkannt hat.

Ein solcher Konfigurator bietet verschiedene Vorteile:

  • Personalisierung: Kunden können verschiedene Aspekte ihres Motorrads individuell anpassen, wie Farben, Ausstattungen und Zubehör. Allerdings scheint das Tool noch in der Entwicklungsphase zu sein, die Usability ist nicht wirklich perfekt, aber es ist ein Anfang.
  • Bequemlichkeit: Der Online-Konfigurator ist rund um die Uhr zugänglich, was den Kaufprozess flexibler und kundenfreundlicher gestaltet.
  • Kundenbindung: Durch die Interaktion mit dem Konfigurator und die Möglichkeit, ein Motorrad nach eigenen Wünschen zu gestalten und die Konfiguration speichern zu können, kann die Bindung zur Marke Harley-Davidson gestärkt werden.
  • Markenimage: Mit dem Einsatz moderner Technologien unterstreicht Harley-Davidson sein Image als innovatives und kundenorientiertes Unternehmen.
  • Vertriebsunterstützung: Der Konfigurator kann als Ergänzung zum traditionellen Vertriebsnetz dienen und die Zusammenarbeit mit den Vertragshändlern unterstützen.

Diese Entwicklung könnte ein wichtiger Schritt für Harley-Davidson sein, um im digitalen Zeitalter wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu verbessern.

Die folgenden Fotos, sind ein aus dem Online Konfigurator, die Punkte auf dem Bild, sind die Zuordnung zu dem jeweiligen Part, dass im Konfigurator wählbar ist.

ROKKERTECH STRAIGHT AAA

Zurück zu den Wurzeln: Harley-Davidsons Fokus auf Kernkompetenzen

In einer Zeit, in der Harley-Davidson mit Herausforderungen wie einem Rückgang der Neuzulassungen und einer sich wandelnden Marktdynamik konfrontiert ist, erscheint die Konzentration auf Kernkompetenzen als ein kluger strategischer Schritt. Dieser Ansatz könnte eine Rückkehr zu den Grundprinzipien bedeuten, die die Marke über Jahrzehnte hinweg erfolgreich gemacht haben.

Harley-Davidson ist weltweit für seine ikonischen Motorräder, seine starke Markenidentität und seine treue Fangemeinde bekannt. Anstatt sich in diversen Marktsegmenten zu verzetteln, könnte sich das Unternehmen darauf konzentrieren, diese Stärken weiter auszubauen. Dies umfasst die Entwicklung von Motorrädern, die nicht nur technisch herausragend, sondern auch emotional ansprechend sind, und die Pflege der Gemeinschaft, die sich um die Marke gebildet hat.

Stärkung des Vertriebsnetzes

Eine Fokussierung auf Kernkompetenzen würde auch bedeuten das Vertriebsnetz, insbesondere die Vertragshändler, zu stärken. Diese Händler sind oft mehr als nur Verkaufsstellen; sie sind Treffpunkte für die Harley-Community und spielen eine wesentliche Rolle im Kundenerlebnis. Anstatt in direkten Online-Handel zu investieren, könnte Harley-Davidson die Beziehung zu diesen Händlern vertiefen und sie als wichtige Botschafter der Marke einsetzen.

Harley-Davidson und die Bedeutung von Innovation im Einklang mit Tradition

Ein weiterer Aspekt der Konzentration auf Kernkompetenzen könnte die Förderung von Innovationen innerhalb des traditionellen Motorradsegments sein, anstatt sich zu stark auf unbekannte oder unerprobte Marktsegmente zu konzentrieren. Dies könnte die Entwicklung neuer Modelle, die Verbesserung der bestehenden Palette oder die Investition in zukunftsweisende Technologien wie Elektromobilität beinhalten, aber immer mit einem klaren Bezug zur Harley-Davidson-DNA.

Insgesamt könnte eine Rückbesinnung auf das, was Harley-Davidson einzigartig macht, dem Unternehmen helfen, sich in einem sich schnell verändernden Markt zu behaupten und eine starke Basis für zukünftiges Wachstum zu schaffen. Indem es seine Kernkompetenzen betont, würde Harley-Davidson nicht nur seine Marktposition festigen, sondern auch seine langfristige Relevanz und Attraktivität sichern.

Harley-Davidson Kohl - Aachen | Pan America Special

Unternehmensstrategie und ihre Auswirkungen auf den Harley-Davidson Zulassungstrend

Die jüngsten Entwicklungen bei Harley-Davidson deuten darauf hin, dass Entscheidungen der US-Geschäftsführung, insbesondere in Bezug auf die Preisgestaltung eine wesentliche Rolle bei den aktuellen Zulassungstrends spielen könnten.

In der Gesamtbetrachtung dieser Aspekte ergibt sich ein komplexes Bild der aktuellen Herausforderungen für Harley-Davidson. Während das Unternehmen versucht, neue Marktsegmente zu erschließen und sich an veränderte Kundenbedürfnisse anzupassen, muss es auch darauf achten, seine bestehende Kundenbasis nicht zu vernachlässigen. Die Zukunft von Harley-Davidson wird maßgeblich davon abhängen, wie gut es gelingt, diese Balance zwischen Tradition und Innovation zu finden und ein Angebot zu schaffen, das sowohl neue als auch bestehende Kunden anspricht.

Rückbesinnung auf Bewährtes: Möglicher Weg aus der Krise

Möglicherweise fehlt bei Harley-Davidson die Erkenntnis, dass frühere Strategien und Ansätze nicht durchweg negativ waren. Dies wird besonders deutlich, wenn man bedenkt, dass die Marke im letzten Jahr noch unter den Top 50 der Motorradzulassungen vertreten war. Möglicherweise macht es mehr Sinn, wenn jeder Händler selbst bestimmt, welche Modelle und Farben er im Showroom stehen habe möchte, weil er selbst besser weiß, was bei seiner Kundschaft gefragt ist. Wobei es zusätzlich regionale Unterschiede zu berücksichtigen gibt, die in den USA sicherlich nicht bekannt sind. Diese Positionierung deutet darauf hin, dass traditionelle Werte und Ansätze, die Harley-Davidson in der Vergangenheit verfolgt hat, erfolgreich waren und von den Kunden geschätzt wurden. Der Wegfall der legendären Sportster Modelle, reisst ein Loch von ca. 20%, was dazu führt, dass kein Angebot mehr in der 10.000€ bis 12.000,-€ Einstiegsklasse mehr vorhanden ist.

Die günstigste Harley-Davidson, auf dem deutschen Markt, ist die neue Sportster Nightster, ab 14.905,-€ ab Werk (Stand 12/2023).

Die jüngsten Veränderungen in der Unternehmensstrategie, einschließlich der Fokussierung auf Premium-Motorräder und die Einführung von Preiserhöhungen, könnten zwar darauf abzielen, die Marke neu zu positionieren, aber sie scheinen auch einen Teil der bestehenden Kundschaft zu entfremden. Diese Entwicklung legt nahe, dass eine Rückbesinnung auf bewährte Qualitäten und Werte, die Harley-Davidson einst groß gemacht haben, erforderlich sein könnte.

Die Herausforderung für das Unternehmen besteht darin, einen Weg zu finden, der sowohl die Bedürfnisse der traditionellen Kundenbasis berücksichtigt als auch neue Kunden anspricht. Die zukünftige Strategie von Harley-Davidson könnte daher eine ausgewogene Mischung aus bewährten Traditionen und innovativen Ansätzen erfordern, um die Marke wieder in die Top 50 zu führen und gleichzeitig den Weg für zukünftiges Wachstum zu ebnen.

Quelle der Daten: KBA/IVM VerbandText und Bildnachweis: Harleysite – Volker Wolf


Mallorca Bike Week 2022

160KHarleysite
14.2kFollowers
16kYouTube
1.4kTwitter
259Followers
6kTumblr
 Followers
778Loves
 Subscribers
3kTikTok
0Spotify

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert