Wo Ist die BRONX?
HARLEY-DAVIDSON DAS MODELLJAHR 2021 UND WO IST DIE BRONX?

9
3

HARLEY-DAVIDSON MODELLJAHR 2021 UND WO IST DIE BRONX?

Normalerweise würden wir spätestens im September die neuen Harley-Davidson Modelle 2021 am Faaker See präsentiert bekommen.

Doch Corona bringt alles durcheinander und in diesem Jahr erwarten wir eigentlich eher nix mehr. Das die Präsentation sich verschieben wird, war klar, aber selbst die wird erst frühestens im Januar erwartet.

WO IST DIE BRONX?

Seit 2019 wissen wir von der Pan America und der Bronx, beide Modelle sind auf eine völlig neue Zielgruppe ausgerichtet und sollten bis Dato neue Kundenkreise ansprechen. Normalerweise sind neuen geplanten Modelle bei Harley-Davidson immer Top Secret und man bekommt erst kurz vor der Präsentation von ihnen zu erfahren, wenn überhaupt. Bei diesen beiden Modellen war das anders, seit über einem Jahr weiß man schon von ihnen , denn sie wurden beide auf der Eicma 2019 bereits vorgestellt.

Doch seit Sonntag ist die BRONX, der geplante Streetfighter, überall auf den Seiten von Harley-Davidson wieder verschwunden. Sie ist wie weggeblasen, sollte der neue Harley-Davidson Chef Jochen Zeitz sie aus dem Programm geworfen haben? Fakt ist, das die Pan Amerika absolute Priorität bekommt, was nicht heißt, das die Bronx nicht doch noch kommt.

Die gesamten Umstände zwingen Harley-Davidson, sich auf bestimmte Modelle zu fokussieren, die neue Plattform mit dem Revolution Motor eröffnet viele Möglichkeiten. Das Cruiser Projekt steht ebenfalls noch im Raum, die irgendwo zwischen einer XR750 und Forty-Eight landen soll.

Aufgeschoben heißt für die BRONX nicht aufgehoben, nur können wir nicht damit rechnen, das sie im Frühjahr 2021 bei uns ist, was aber bei der Pan America mit ziemlicher Sicherheit der Fall sein wird. Was mich persönlich auch viel mehr interessieren würde! Sie steht mehr für Abenteuer, das ist genau das Richtige!

Bronx Prototype
Prototype

Jochen Zeitz richtet Harley-Davidson neu aus!

Man spürt in dem Unternehmen die Nervosität, erst war im davon die Rede, das 750 Mitarbeiter entlassen werden sollen, nun wurde die Zahl auf 500 Stellen korrigiert, wobei mitunter einige Mitarbeiter mehrer Positionen besetzten.

Nach außen bekommt man nicht so viel mit, aber ich gehe davon aus, das Jochen Zeitz ernst machen wird, oder wie man so schön sagt, er wird aufräumen. Im Grunde fing es ja schon um die Weihnachtszeit an, als Personen aus der Führungsebene plötzlich verschwunden waren und der Aktienkurs in den Keller gesunken ist.

Unter der Führung von Jochen Zeitz fängt er sich wieder und hält sich derzeit bei ungefähr bei ca. 23,-€, was für die Zukunft vom Unternehmen unheimlich wichtig ist. Man kann sagen, der neue CEO hat Stabilität ins Unternehmen gebracht und die Aktionäre vertrauen ihm.

DIE WAHL IN DEN USA WIRD EINE ROLLE SPIELEN

Wir können davon ausgehen, dass wir in der vierten Jahreshälfte mehr über den neuen Fahrplan erfahren werden. Zeitz wird zwei Fahrpläne in der Schublade haben, sollte Trump erneut gewählt werden, ist es nicht undenkbar, das Zeitz das Werk in Thailand einstampft, oder zumindest von dort nur den Asiatischen Markt bedienen wird.

Rokker Company

Trump fordert, das Harley-Davidson nur in den USA produziert, was aber wegen der Strafzölle ein erhebliches wirtschaftliches Problem für Harley-Davidson ist. Die Harleys´s für den amerikanischen Markt, werden weiterhin in den USA produziert, nur die Harleys mit den Europäischen Spezifikationen werden derzeit in Thailand zusammengebaut.

Die CVO, Sportster und LiveWire, kommt weiterhin aus den USA, inklusive der Strafzölle zu uns, wobei die LiveWire nicht von den Strafzöllen betroffen ist. Trump hat viele Patrioten aus der Biker Szene hinter sich, die wollen ihre Harley in den USA hergestellt wissen, oder besser gesagt, dass alle dort das Licht der Welt erblicken, was dazu die letzten US Verkaufszahlen gezeigt haben.

Und Zeitz braucht eine Lösung für die Strafzölle, die den Im- und Export in den USA betreffen. Irgendwie braucht er viele Lösungen, denn Corona ist ja auch noch da und derzeit werden Dollar ohne Ende gedruckt, was überhaupt nicht gut ist, die steigende Staatsverschuldung wird genauso wie in Europa noch für reichlich Probleme sorgen.

Was erwarten wir 2021?

Meine letzten Infos waren, das wir im Frühjahr ein Feuerwerk an Neuheiten bekommen sollten, doch im Moment bin ich mir nicht so sicher, ob das so noch aktuell ist.

Testfahrt auf der Low Rider S in Spanien 2020
Testfahrt auf der Low Rider S in Spanien 2020

Die momentane Lage der Lieferfähigkeit ist nicht so berauschend, gerade im Softail Bereich ist außer der Low Rider S kaum etwas zu bekommen und auf die letzten Sportster Modelle hat ein Run eingesetzt. Es gab zwischenzeitlich das Gerücht, die Sportster könnte 2021 in Sachen EU Norm Vorgaben noch eine Schonfrist bekommen, das steht wohl allerdings noch in den Sternen, bisher gibt es diese Ausnahmegenehmigung noch nicht.

Die Versorgung mit neuen Harleys in Europa ist derzeit jedenfalls problematisch, einige große Tourer bekommt man zwar noch schnell, aber bei den Softail Modellen ist das Angebot sehr gering. Angebot und Nachfrage könnte man das Nennen, viele Neueinsteiger sagen sich, wenn sie schon nicht wegen Corona in den Urlaub fliegen können, dann wird es Zeit für eine neue Harley! Denn Reisen wird offensichtlich langfristig problematisch werden.

Street Bob wird erst ab Januar wieder erwartet

Die Street Bob ist besonders gefragt und leider sieht es wohl so aus, das sie erst ab Januar 2021 geliefert wird. Wer im nächsten Jahr eine neue fahren möchte, sollte rechtzeitig bestellen. Die Produktion der Street Bob leidet, wie bei anderen Modellen ebenfalls, an den durch Corona entstandenen Lieferschwierigkeiten der Zulieferer. Es ist einleuchtend, wenn wichtige Bauteile fehlen, verschiebt sich die Fertigstellung nach hinten.

Harley-Davidson Street Bob 2020
Harley-Davidson Street Bob 2020
Street Bob 2020 in der Farbe BARRACUDA SILVER DENIM Seitenansicht
Street Bob 2020 in der Farbe BARRACUDA SILVER DENIM

Die Ware Harley-Davidson könnte somit in nächster Zukunft knapp werden, das stärkt natürlich wieder den Gebrauchtmarkt.

Wie schön das doch ist, wenn Angebot und Nachfrage den Markt regelt.

Podcast


9
3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.