Bildnachweis: Harley-Davidson
Rokker Company

0

Hilfe für vergessene Kinder Harley-Davidson unterstützt die deutsche „Off Road Kids”-Stiftung

• Die Company spendet 7.143,- Dollar zur Reintegration von Straßenkindern

• Streetwork-Stationen in deutschen Großstädten profitieren von der Spende

von links nach rechts: Matthias Meier (Geschäftsführer, Harley-Davidson Frankfurt, Hannover und Wiesbaden), Markus Geissner (Financial Controller, Harley-Davidson Germany, Austria and Switzerland), Colin Emde (Leiter, Streetwork-Station Köln, „Off Road Kids“), Markus Seidel (Vorstandssprecher, „Off Road Kids“-Stiftung), Christian Arnezeder (Geschäftsführer, Harley-Davidson Germany, Austria and Switzerland), Tomi Czech (Stiftungsmanager, „Off Road Kids“), Sven Aulmann (Streetworker, Streetwork-Station Köln, „Off Road Kids“), Frank Klumpp (Marketing Director, Harley-Davidson Germany GmbH)

Mit dem autobiographischen Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” erlangte eine 16-jährige Berlinerin 1978 unter dem Pseudonym Christiane F. deutschlandweit Bekanntheit – ein Teufelskreis aus Drogensucht und Prostitution markierte ihren Lebensweg. Dass Schicksale wie das von Christiane F. heutzutage der Vergangenheit angehören, ist unter anderem das Verdienst der „Off Road Kids”-Stiftung, die der Autor und Journalist Markus Seidel 1993 ins Leben rief. Die überregionale Hilfsorganisation, die inzwischen Streetwork-Stationen in deutschen Großstädten, eine Elternberatungshotline, zwei Kinderheime und das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM) betreibt, hat mehr als 3.000 jungen Menschen aus der Obdachlosigkeit herausgeholfen. Aber immer noch geraten Experten zufolge hierzulande jährlich bis zu 2.500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren auf die Straße. Viele von ihnen werden zu Straßenkindern, die ihr Überleben mit Bettelei, Prostitution oder Kleinkriminalität sichern.

BTE Auto - Motorrad Reise Zug Hamburg – Lörrach

Die Motor Company will helfen und unterstützt daher seit 2012 die Arbeit der „Off Road Kids”-Stiftung. „Als wir zum ersten Mal von ‚Off Road Kids’ gehört haben, waren wir erschüttert zu erfahren, dass jährlich mindestens 300 minderjährige und eine unbekannte Anzahl erwachsener Ausreißer in deutschen Gro߬städten ankommen”, erläutert Christian Arnezeder, Geschäftsführer der
Harley-Davidson Germany GmbH, das Engagement. „Ohne die Hilfe von ‚Off Road Kids’ würden sie vielleicht dauerhaft zu Straßenkindern.”
Auch in diesem Jahr spendete die Harley-Davidson Foundation daher für „Off Road Kids”. Am 10. September übergab Christian Arnezeder zusammen mit seinen Kollegen Markus Geissner und Frank Klumpp sowie mit Matthias Meier vom Frankfurter Vertragshändler Harley-Factory einen Scheck in Höhe von 7.143,- US-Dollar an Markus Seidel. „Die Spende wird unseren Streetwork-Stationen in Berlin, Hamburg, Dortmund und Köln zugute kommen und den Mitarbeitern vor Ort helfen, Perspektiven für die betreuten jungen Menschen aufzuzeigen”, freute sich Seidel.

Wer mehr über „Off Road Kids” erfahren oder sich für die Organisation engagieren will, findet weitere Informationen im Internet unter www.offroadkids.de

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.