MensHealth-Piet
Rokker Company

HARLEY FAHREN: BESSER ALS SEX. MANCHMAL.
MensHealth Piet – Foto Credit: Linda BabstWie fühlt es sich an, eine Harley zu fahren? Und was unterscheidet einen echten Biker von einem schnöden Motorradfahrer? 2 Insider haben es uns verraten

Piet und Milan arbeiten bei Harley-Davidson Hamburg Nord. Mit Bart, Pferdeschwanz und Totenkopfring verkaufen sie täglich Maschinen, die für viele als die coolsten Bikes schlechthin gelten – Harleys. Wir haben uns mit den Jungs getroffen, um sie zu fragen, was einen echten Biker ausmacht, was passiert, wenn jemand ungefragt ihr Moped anfasst und ob man am Gashahn spielt, wenn an der Ampel nebenan eine heiße Braut auftaucht …

Warum arbeitet ihr bei Harley-Davidson?
Piet: Um Geld zu verdienen.
Das kann doch nicht alles sein!
Milan: Naja, wir haben unser Hobby zum Beruf gemacht.
Piet: Klar, das macht man aus Leidenschaft. Ich kann mich nicht bei Honda hinstellen und Honda verkaufen oder Toastbrot bei Aldi. Man muss schon hinter dem Produkt stehen.

HARLEY FAHREN: BESSER ALS SEX. MANCHMAL.

Welche war die erste Harley, die ihr gefahren seid?

MensHealth-Milan
MensHealth Milan
MensHealth Milan – Foto Credit: Linda BabstMilan: Puh, gute Frage …
Piet: Die erste Harley … Hmm, das muss eine Sportster gewesen sein.
Da müsst ihr tatsächlich überlegen?!
Milan: Ich glaube, ich habe eine V-Rod zuerst gefahren. Oder eine Street Glide. Ich weiß es nicht mehr. Ich bin in diesem Leben schon so viele Harleys gefahren, dass ich mich echt nicht mehr erinnern kann.
O.K., aber an euer erstes Motorrad könnt ihr euch erinnern, oder?
Milan: Das darf ich gar nicht sagen. Simson Schwalbe.
Piet: Hahahaha!
Milan: Naja, das war halt das erste Leichtkraftrad. Aber jeder hat doch mal klein angefangen.
Piet: Mein erstes war die Suzuki Intruder.
Und welches Harley-Model habt ihr als erstes besessen?
Milan: E-Glide Standard.
Piet: Wide-Glide.

Erzählt doch mal von einem “perfekten Moment” auf eurer Harley!
Milan: Ich hab so viele perfekte Momente erlebt. Bin schon durch Europa gefahren, durch die USA … Da gab’s echt viele Sachen, bei denen man sagen kann “das hat Spaß gemacht”. Man erinnert sich selbst an die Momente gern zurück, die weniger Spaß gemacht haben. Zum Beispiel der Regenguss in Florida, als die Trittbretter der E-Glide weg waren wegen des Wassers auf der Straße – und es war trotzdem geil!

Das vollständige Interview, findet ihr auf MensHealth