Harley fahren in Zeiten der Pandemie
DreamMachines Magazin 2021

Harley fahren in Zeiten der Pandemie

Nun geht es wieder los, die ersten Sonnenstrahlen laden uns zum Cruisen ein und gerne würden wir wieder gemeinsam mit den Kumpels unsere Runden drehen. Aber ist das überhaupt erlaubt, was darf man und was darf man nicht, das ist hier die Frage? Fakt ist, bis zum 28. März 2021 ist der Lockdown erstmal verlängert, das kann für Motorradfahrer bedeuten, dass es nicht überall im Land so läuft, wie vor dem Lockdown und der Pandemie, aber verboten ist es nicht!

Spritztouren sind dort erlaubt, wo es keine Ausgangsbeschränkungen gibt

Je nach Bundesland fängt das Problem bei Gruppen von 5, oder 10 Bikern an, in Schleswig-Holstein sind die Einschränkungen mittlerweile nicht mehr so Streng, aber im Süden kann die Sache schon wieder anders aussehen. Dort wo Ausgangsbeschränkungen vorliegen, muss zusätzlich ein wichtiger Grund angeben werden. Derzeit entspannt sich die Lage zwar wieder überall, aber wenn es in einem Kreis zu hohe Inzidenzwerte gibt, gelten wieder strengere Regeln in dem jeweiligen Gebiet.

Wer in dem Fall auf dem Weg zur Arbeit, Fachwerkstatt, Hauptuntersuchung, Einkaufen, Arzt usw. ist, kann seine Fahrt fortsetzen. Fahrten die dem Vergnügen dienen, sind in diesen Gebieten zu unterlassen. Wer eine Fahrt zum Vergnügen plant, sollte sich unbedingt vorher, über die jeweiligen Kreise informieren, durch die er fahren möchte. Die Polizei ist ebenfalls unterwegs und in Oberbayern wurde bereits die Kontrollgruppe Motorrad auf den Straßen eingesetzt.

Nicht die FFP2-Maske vergessen!

Und nicht ohne Maske losfahren, ein Tuch reicht nicht aus, eine FFP2-Maske sollte bei jeder Fahrt dabei sein.

Rokker Company

Also, vorher die Route genau überprüfen, ob auf der Strecke Risikogebiete sind, wenn nicht, wird man mit seinen Kumpels in einer übersichtlichen kleinen Gruppe die Tour ohne Behördenstress durchziehen können.

An Tankstellen und sonstigen Pausenstopps die Maske tragen und wie gewohnt auf die Abstände achten.

Kontrollgruppe Motorrad stoppt zu laute Harley-Davidson

In Bad Tölz stoppte die Polizei am Wochenende zu laute Motorradfahrer, einer davon war ein Harley-Fahrer, der mit einem mechanischem Klappenauspuff in offener Stellung unterwegs war, das ist bei ihm nicht zulässig gewesen, besonders, weil er nach der Messung 113 Dezibel geschafft hat.

Es gibt also noch andere Dinge, die einem die Fahrt untersagen können, immer schön aufpassen und bleibt gesund!


Müller Hydro Clutch - Die leichte Kupplung
0 0 votes
Artikel bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments