Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test

21 Aug 2016
Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test

Die Harley-Davidson Heritage Softail Classic 2016 im 5000km Test

Heritage-Softail-6932Sie ist nicht der Verkaufsschlager bei Harley-Davidson, sie spricht eine ganz bestimmte Zielgruppe an und zwar Menschen, die mit Leidenschaft unterwegs sein wollen und gerne das Moderne mit der Nostalgie verbunden sehen. Wo sollte das besser gehen, als auf der Harley-Davidson Heritage Softail, sie trägt bis heute das Erbe von Geschichte und reichlich Abenteuer in sich, es gab sie schon als Panhead, Shovel, Evolution und auch im neuen V2 Einspritzer Motor.

Was sie alle gemeinsam haben, sind die Nieten an den Ledertaschen, dem Sattel und die schöne Sissy Bar gehört genauso dazu, eine Scheibe und die mit Chrome verzierten Doppelscheinwerfer runden das Nostalgiepaket ab. Passend dazu, gehört eigentlich auch die Lederjacke mit den langen Fransen dazu, das aber auch nur eigentlich. Die schönen Weißwandreifen und die Speichenfelgen passen besonders gut zur Heritage, die nostalgische Leuchte auf dem Frontfender und der hohe Lenker sind die aufälligsten Merkmale.

 

Harley-Davidson Heritage Softail 2016

Die Harley-Davidson Heritage Classic kommt für ca. 22.365.€ vom Harley-Davidson Vertragshändler zu dir nach Hause, sie hat eine umfangreiche Ausstattung, das fängt beim ABS an, hochwertige Ledertaschen, eine große abnehmbare Scheibe und die besonders für Touren beliebten Trittbretter. Die Scheinwerfer strahlen die Fahrbahn breit aus und das Fernlicht ist entsprechend dem großen Hauptscheinwerfer für die sehr gute Ausleuchtung der Fahrbahn verantwortlich.

Heritage-Softail-6854Ich bin in diesem Jahr mit der Heritage über 5300km gefahren und sie hat mich vollends überzeugt, zweimal bin ich 600km Strecken durchgängig gefahren, wenn das mal sein muss, geht das, aber für diese Strecken am Stück, haben mich die großen Harley-Davidson Tourer natürlich mehr überzeugt.
Die Stärken der Heritage Softail sind alle Touren bis 300km, da drückt nichts und die Sitzposition ist wirklich sehr angenehm, ausgerüstet mit Tempomat meistert sie auch die Autobahn Etappen Souverän.Heritage-Softail-2410

Erst war ich bei dem hohen Lenker etwas skeptisch, ob mir nach einer anständigen Tour die Arme länger werden, aber ist nie der Fall gewesen, der Lenker ist sehr gut gebogen, ob in Kurven oder auf der langen Strecke vermittelt er immer ein sicheres Gefühl, er passt einfach. Allerdings sollte man nicht erschrecken, wer sich etwas mehr in die Kurve legt, wird von dem kratzen der Trittbretter aufgeschreckt, das ist nicht weiter schlimm, aber vielleicht etwas ungewohnt.

Das ist das einzig negative, was mir auf dem 5000km Fahrtest aufgefallen ist, die Heritage hat keine schlechten Eigenschaften, sie ist rundum eine schöne Harley. Ein klasse Fahrwerk ist in ihr verbaut, auch auf schlechten Straßen dämpft sie sehr komfortable ab, ist aber auch nicht zu weich, ein ähnlich gutes Fahrwerk kenne ich bisher nur von der 2016er Harley-Davidson E-Glide. Heritage Softail 2016 1773 860

Was mir besonders gut gefällt, ist die gedengelte Ölleitung vom Öltank zum Motor, im Style der alten Heritage Softail Modelle wirken sie hochwertig verchromt, die zwischengesetzte verchromte Stahlflexleitung entkoppelt vom Motor. Die beleuchtete Tankanzeige befindet sich im linken Tankdeckel, der aber kein Tankdeckel ist, der Kraftstoff wird nur über den rechten Tankdeckel eingefüllt. Über die Digitale Anzeige können aber auch alle relevanten Informationen über die Reichweite abgerufen werden. Der Verbrauch liegt bei zügiger Fahrweise bei ca. 5,5 bis 6 Liter. Auf schnellen Autobahnfahrten kann bedingt durch die Scheibe auch der Verbrauch etwas steigen.

Heritage Softail 2016 860Die Höchstgewindigkeit liegt bei 170km/h, was für die Heritage völlig ausreichend ist, sie hat eine gute Beschleunigung, wenn es beim Überholvorgang mal knapp wird, schiebt sie bei ca. 3300 U/min noch merklich nach. Aber das sportliche ist sie sie nicht, sie hat Reserven, aber eigentlich möchte die Heritage gemütlich gefahren werden und das geht super, bei den Trittbrettern geht es los, bequem die Füße drauf ablegen und den allerwertesten in den Sattel sinken lassen, gemütlicher geht es nicht. Sie wiegt ca. 350Kg, das hört sich aber mehr an als es ist, sie läßt sich sehr leicht fahren und durch die Scheibe und die Zusatzscheinwerfer wirkt sie etwas mehr. In dieser Ausführung hatte sie eine Olive-Gold Metallic Lackierung, besonders in der Sonne kam der Lack gut durch, ich war überrascht, das die nicht alltägliche Lackierung auch in Benzingesprächen mit Freunden gut angekommen ist. Fazit: Eine klasse Maschine, die vom Werk schon fertig kommt, eine Harley-Davidson, die nicht großartig verändert werden will, der Sound ist nicht laut, aber gut. Ein tolles Fahrwerk und eine sehr bequeme Sitzposition, sind garant für schöne gemütliche Touren auf einer schönen Harley-Davidson.

 

Technische Daten: (Herstellerangaben)

Preis 22.365€ (2016)

Sitzhöhe 690mm
Bereifung vorn MT90B16 72H
Bereifung hinten MU85B16 77H
Tankinhalt 18.9 l
Leergewicht fahrbereit 347 kg
Hubraum 1,690 ccm
Drehmoment (gemäß Euronorm EC95/1) 130 Nm
Leistung 74.8 PS / 55 kW @ 5,010 rpm
ABS 

Harley-Davidson Road Glide Ultra Milwaukee-Eight Langzeittest

  • 1

#Greatest Test Rides

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5