Melville Harley-Davidson Sportster Forty-Eight Custom - Shizuoka
MELVILLE - KING OF KINGS FORTY-EIGHT AUS JAPAN
MELVILLE - KING OF KINGS FORTY-EIGHT AUS JAPAN

15
0

MELVILLE – FORTY-EIGHT KING OF KINGS AUS JAPAN

Die Melville auf Basis der Sportster Forty-Eight aus Japan

KING OF KINGS SERIE – MELVILLE

Aus Japan von Harley-Davidson Shizuoka kommt ein spektakulärer Sportster Umbau auf Basis der Forty-Eight. Gebaut hat das Gerät der Japaner Hiromi Arai, er ist der Leiter von Harley-Davidson Shizuoka, der Ort liegt südwestlich von Yokohama. Der Inhaber ist Kenji Watanabe, er hat Hiromi die ehrenvolle Aufgabe erteilt, aus der Sportster einen Bobber im Japan Style zu bauen.

Melville Sportster King Of Kings Shizuoka
Melville Sportster FORTY-EIGHT Shizuoka

Letzte Woche hat Hiromi mir Mitgeteilt, das er von der Company die Info bekommen hat, das er den vierten Platz mit seinem Umbau geschafft hat.

Er ist wirklich sehr stolz auf darauf, denn letztlich sind alle Teilnehmer der King of Kings, wirklich gute Customizer. Er hat schon 2018 und 2019 den “Battle Of The Kings” in Folge gewonnen.

Es wurde in der Werkstatt nicht nur mal eben etwas zusammengeschraubt, sondern man hat mit dem Team lange überlegt, bis die Grundidee stand und dann wurde an dem Projekt intensiv zusammengearbeitet.

JAPANER PFLEGEN IHRE TRADITION

Bei den Japanern ist es schon vorher klar gewesen, sie wollen den Spirit ihrer japanischen Tradition in das Custombike übertragen. So übermitteln die Ornamente “Gebet”, “Tod” und “Ehrfurcht” der alten japanischen Schule. Man muss sagen, das ist Hiromi wirklich gelungen, die Japaner haben dafür ein Händchen.

Melville Sportster King Of Kings Shizuoka
Hiromi Arai – Melville Sportster King Of Kings Shizuoka

Der Harley Umbau sticht heraus, es ist nicht übersteuert und man erkennt noch die Basis der Sporty-Eight. An der Teileliste kann man erkennen, das sogar viele OEM Customteile von Harley-Davidson verbaut wurden und es kein Bike aus lauter Spezialteilen geworden ist.

Harley-Davidson Sportster Forty-Eight Custom - Melville Hiromi Arai Shizuoka
Harley-Davidson Sportster Forty-Eight Custom – Melville Hiromi Arai Shizuoka

Trotz Umbau, erkennt man die Forty-Eight Gene noch eindeutig

Sie ist in der Farbbalance tiefschwarz gehalten und mit den silberfarbenen Ornamenten schon fast silberfarben. Aber auch nur fast, mit einer guten Licht Einstrahlung muss das wahnsinnig gut aussehen. Diese Kombination der auffälligen Ornamente passt zu dem Old Shool Sattel und der Springergabel. Warum einige Bar & Shield Logos auf dem Kopf stehen, hat er mir nicht erzählt, es ist vielleicht ein Zeichen, weil gerade alles drunter und drüber läuft.

Die schmale Linie der Sportster ist geblieben

Der verbaute Chizeled Lenker hält die schmale Linie der Sportster, am Lenker sind die abgehängten Spiegel und gut versteckt geben die kleinen LED Blinker die Richtung an. Rundum ist es ein schöner Bobber-Style, den die Japaner gebaut haben.

Rokker Company

Ich bin mir sicher, wenn Hiromi Arai auf der European Bike Week mit dem Gerät an der Bike Show teilnehmen würde, wäre er trotz der in der Regel sehr starken Konkurrenz, mit der Forty-Eight auf dem Treppchen zu sehen.

Japan hat generell sehr gute Customizer, besonders im Bereich von Old Shool Bikes klappen einem teilweise die Augen auf, bei dem was dort so rumfährt und auf den bekannten Messen zusehen ist.

Hiromi hat die Sportster Forty-Eight als Basis für den Umbau ausgewählt, der erste Blick sind erstmal die dicken Reifen, um die im Grunde genommen das Design herumgebaut wird, sonst würde es keinen Sinn machen, die Forty-Eight zu nehmen.

Das Land der aufgehenden Sonne

Im Land der aufgehenden Sonne haben sie mit voller Energie eine auffallend schöne Sportster kreiert. Bewerten möchte ich sie nicht, denn alle Teilnehmer der King of Kings haben auf hohem Niveau wunderschöne Harleys aufgebaut, teils sind dabei sehr unterschiedliche Ergebnisse bei raus gekommen. Und das ist die eigentliche Faszination, im Grunde sind sie alle Gewinner.

Einige von den Umbauten lassen sich einfach nachbauen, dadurch, das diversen Teile aus dem Zubehörkatalog kommen, läßt sich sowas realisieren. Bei de Melville könnten die Kosten etwas hoch sein, mit Springergabel und dem Lacksatz landet man sicherlich jenseits der 20.000€, Aber so ist, wenn man ohne Limit ein Custombike aufbaut.

Jedenfalls ist es ihnen hervorragend gelungen, aus der Forty-Eight einen traditionellen Japan-Bobber zu bauen.!

MELVILLE – TEILELISTE

25700533 KIT-CAM CVR,GLOSS BLACK,MACH.
25700600 KIT,ROCKER ARM CVR,LWR,GLOSS B
25700531 KIT-ROCKER COVER,GLOSS BLACK,M
25700532 KIT-PRIMARY CVR,GLOSS BLACK,MA
25600060 TIMER COVER, XL
25700541 DERBY COVER, RAIL COLLECTION
17900083 KIT,PUSHROD COVER, XL, GLOSS B
17900084 KIT,TAPPET COVER, XL, GLOSS BL
52000277 BOBBER SOLO SADDLE – DISTRESSE
54074-10B SPRING SADDLE INSTALLATION KIT
63140-10A KIT,FUEL CAP,FLSH MNT,XL BLK
43896-99 HEADBOLT COVER – GLOSS BLACK
33778-09 KIT, SHIFT LINKAGE, BLK SLOTTE
41700335 COVER MSTR CYL,DOT4,EDGE

Bildnachweis: Copyright Shizuoka – Text: Harleysite



15
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.