Ausgebranntes Motorrad
Ausgebranntes Motorrad Bildnachweis: Von der Polizeidirektion Pirmasens zur Verfügung gestellt.
Tödlicher Motorradunfall Zweibrücken erneut Thema bei "Aktenzeichen XY ungelöst"

2
1

Tödlicher Motorradunfall Zweibrücken vom 01.07.2018 am 14.10.2020 erneut Thema bei “Aktenzeichen XY ungelöst”

Zweibrücken/München – Bei einem schweren Verkehrsunfall am 01.07.2018 auf der Bundesautobahn 8 bei Zweibrücken im äußersten Südwesten von Rheinland-Pfalz an der Grenze zum Saarland, kam der 13-jährige Sozius eines damals 37-jährigen Motorradfahrers ums Leben. Der Motorradfahrer selbst wurde beim Sturz auf die Autobahn schwer verletzt, sein Motorrad ging in Flammen auf.

Der/die bislang unbekannte Lenker/in des unfallverursachenden Fahrzeugs – nach Zeugenangaben eine weiße E-Klasse-Limousine der Marke Mercedes-Benz, möglicherweise ein Cabriolet – flüchtete nach dem Zusammenstoß mit dem Motorrad mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Saarland. Trotz aufwendiger Suche konnte bis heute weder das Fahrzeug gefunden, noch die für den Unfall verantwortliche Person ermittelt werden. 

Zeit: Mittwoch,14.10.2020, 20:15 Uhr Sendeplatz: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) – “Aktenzeichen XY … ungelöst” – Folge 559

Nachdem der Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken bereits am 22.08.2018 in der Fernsehsendung “Aktenzeichen XY … ungelöst” den Verkehrsunfall als Studiofall den Fernsehzuschauern vorgestellt und um Mithilfe bei der Fahndung nach dem unbekannten Fahrzeug gebeten hatte, wird nun am 14. Oktober in der neuesten Folge der Sendung “Aktenzeichen XY… ungelöst” noch einmal ein Fahndungsaufruf nach dem geflüchteten Unfallverursacher ausgestrahlt.

Zu diesem Zweck hat die “Aktenzeichen XY”-Redaktion die letzten Tage im Leben des 13-jährigen Jungen inklusive des Unfallgeschehens als Filmfall professionell nachdrehen lassen. 

Rokker Company

Der die Ermittlungen leitende Beamte der Polizeiinspektion Zweibrücken wird den Fernsehzuschauern im Gespräch mit Moderator Rudi Cerne fahndungs- und ermittlungsrelevante Fragen stellen und die wesentlichen Aspekte des Falls einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, um vielleicht doch noch den entscheidenden Hinweis auf den Unfallverursacher zu erhalten.

Polizeidirektion Pirmasens Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Zweibrücken Telefon: 06332-976-0

Text & Bildnachweis: Von der Polizeidirektion Pirmasens zur Verfügung gestellt.


2
1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.