Ein Motorradfahrer fährt an einem Schild an der Landstrasse im Gelbachtal vorbei, das Biker für rücksichtsvolle Fahrweise sensibilisieren soll. Vor dem Saisonstart startet der ADAC Mittelrhein e.V. unterstützt vom Land Rheinland-Pfalz ein Pilotprojekt gegen Motorradlärm.
Börjes Harley-Davidson Online 1903 Shop

+2
-1

Wochenendfahrverbote für Biker – überzogen oder sinnhaft gegen Motorradlärm?

Interaktiver Live-Talk am Donnerstag, 1. April um 11:30 Uhr auf www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum

Unnötiger Lärm oder unverzichtbares Lebensgefühl? Immer öfter verzweifeln die Anwohner idyllischer Landstraßen am Motorradlärm. Der Bundesrat fordert aus Gründen des Lärmschutzes zeitlich beschränkte Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Die Biker halten dagegen und pochen auf ihr Recht, mit ihren Maschinen immer und überall fahren zu dürfen.

Gute Argumente haben beide Seiten, doch welche wiegen schwerer? Darüber diskutieren wir mit Anwohnern und Bikern sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft beim zweiten #digitalenForum des ADAC Mittelrhein e.V., das pünktlich zu Beginn der Motorradsaison am Donnerstag, 1. April um 11.30 Uhr virtuell auf www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum stattfindet.

“Mit dem Digitalen Forum möchten wir alle Beteiligten an einen Tisch holen. Aus unserer Sicht tragen Kollektivstrafen nicht zur Lösung des Problems bei, denn die meisten Motorradfahrer sind rücksichtsvoll unterwegs. Anstelle pauschaler Verbote müssen wir an eine verantwortungsbewusste Fahrweise bei den Motorradfahrern appellieren”, fordert Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein e.V.

Der ADAC hat dazu kürzlich ein bundesweites Pilotprojekt gestartet. Im Gelbachtal, das mit seinen kurvenreichen Straßen gerade bei Motorradfahrern ein beliebtes Ausflugsziel ist, wurden Hinweisschilder installiert, die Biker auf lärmsensible Streckenabschnitten aufmerksam machen sollen.

Doch ist dies ein Allheilmittel?

Was sagen Anwohner und Betroffene?

Wo können die Motorradhersteller aktiv werden?

Wie kann die Politik unterstützen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben Ihnen beim interaktiven Live-Talk des ADAC Mittelrhein e.V.:

Rokker Company

Rolf Deviscour, Hauptkommissar Polizeiinspektion Prüm

Rolf Frieling, Vorsitzender Biker Union

Ulrich Jürgens, Ortsbürgermeister Isselbach

Frank Puchtler, Landrat Rhein-Lahn-Kreis

Rudi Speich, Vorstand Verkehr & Technik ADAC Mittelrhein e.V.

Die Zuschauer können vor und während des interaktiven Live-Talks auch Fragen direkt an die Studiogäste stellen. Eine kurze E-Mail an dialog@mrh.adac.de reicht aus, die Beantwortung der Fragen erfolgt live während der Sendung.

Hier geht’s zum Livestream: www.adac-mittelrhein.de/digitalesforum.

Der Live-Talk wird auch auf den Social-Media-Kanälen des ADAC Mittelrhein e.V. (Facebook / Twitter: @adacmittelrhein) übertragen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Text ADAC, Bildnachweis: Thomas Frey


+2
-1
Müller Hydro Clutch - Die leichte Kupplung
0 0 vote
Artikel bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Neuste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments

wie jetzt, was ist los mit euch? Kein flacher, bösartiger Kommentar? Schw….

das passt doch gut dazu: South Park – Staffel 13, Ep. 12

Ein Bike, das keinen Lärm macht, ist kein Bike. Ein Harley Motor muss nun mal knattern, röhren, wie auch immer.
Erst wars Kinderlärm, über den sich die sonntäglichen Kaffeetrinker aufregten, jetzt unsere Maschinen. Was kommt als nächstes? Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen sollen die Sirenen abstellen?
Klar, wenn 100 Maschinen an einer kleinen Ortschaft vorbei fahren ist das nun mal etwa lauter. Und? Dann schaut man sich das Spektakel halt mal an.
Fahrverbot? Für mich nur ein neuer Versuch, die Biker von der Strasse zu bekommen.

Sorry Roland,
das ist meiner Meinung nach nur so ein undifferenzierter Spruch.
Man muss einerseits die berechtigten Bedürfnisse der Anwohner sehen, aber anderertseits die Interessen der Biker, die sich verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll verhalten.
Meiner Meinung liegt es nur an der richtigen Art der punktuellen Kontrolle, inkl. einer angemessenen Sanktion.
LG Thomas, auch seit über 20 Jahren Biker, Mountainbiker, Fussgänger und Wanderer.

Finde das Schwachsinn mit Fahrverbot am Wochenende ich fahre Sommer und Winter mit dem Moped jeder Moped Fahrer zahlt seine Steuer und auch Versicherung wenn alle Moped abgemeldet waren wurde der Staat meckern keine Steuern mehr
Die oldheimer V8 fahren auch Sonntags herum da wird nie was gesagt gegen die das sie laut sind

Es ist auch ein persönliches empfinden . Ich pack den sound von sehr lauten 4 takt einzylindern zb. nicht …

Nun möchte ich hier wirklich nicht pauschalisieren, aber einer gewissen Ironie entbehrt dieser Artikel in einem Harley-Magazin nicht, wo es doch oftmals Harleys sind, die durch ihre Lautstärke auffallen. Klappenauspuff…?
Wenn ich mein eigenes Mopped nicht mehr höre wenn ich hinter einer Harley fahre, ist definitiv etwas nicht richtig.

Da kann ich nur dazu raten einmal im Hamburger Autobahntunnel hinter so einem Bike her zu fahren – vor allem dann, wenn der Fahrer die Drehzahl stark erhöht.

Hallo, ich fahre seit 48 Jahren Motorrad, Sommer und Winter ich mache mir grundsätzlich nichts aus Anwohnern, die am lautesten schreien sind die die vor Jahren selbst mit offenen Auspuffanlagen gefahren sind