Das Foto zeiigt Arlen Ness.
Harley-Davidson Insurance Services

Die Customizer Legende Arlen Ness verstarb im Alter von 79 Jahren

Er war ein Visioner in der Customizer Szene, er war einer der ersten in der Szene und hat bis heute einen großen Namen. Am 22. März ist Arlen Ness Zuhause umgeben von seinen Angehören verstorben. Sein ganzes Leben war dem Customizen und dem Motorradfahren verschrieben, er hat Freunde auf der ganzen Welt, die heute um ihn trauern.

Unreal at Speed
Das Custombike Unreal at Speed aus den 80er Jahren

Seine unverwechselbaren Bikes haben einen eigenen unverwechselbaren Charakter, die auch viele andere Customizer inspiriert haben.

“Wenn Arlen Ness die Maschine über sandigen Boden fährt, wird es einen Hauch von Wüstensturm verursachen.”

Das wurde Anfang der 80er über Arlen gesagt, als er gemeinsam mit Ken Puccio den XLCH Motor von 1966 in das “Unreal at Speed” Bike verbaut hat. Das Bike haben sie 1983 neu aufgebaut, der Eigentühmer war zu dem Zeitpunkt Dave Kerwood aus Dunsmuir, Califonria.

Damit wurden damals schon Maßstäbe gesetzt, in den frühen Anfängen der Custombike Szene gab es noch keine Lasergesteuerten Fräsen, hier war wirkliche Handarbeit und jede Menge Fantasie gefragt.

Arlen Ness hat über die Jahre bis zu seinem Tod immer eine eigene Handschrift an den Bikes und Parts hinterlassen. Er hat es verstanden, langfristig am Markt bestehen zu können und weltweit seine Marke mit einem einzigartigen Profil zu versehen.

Arlen Ness Parts
Arley Ness Messestand 2018 in New York

Seine Teile sind auch heute noch sehr gefragt, seine Produktpalette brandet so ziemlich alles, was man an einem Motorrad verbauen kann. Im  Dezember 2018 habe ich noch seinen großen Teile Stand auf einer Messe in New York besucht, Ich bin mir sicher, das seine Marke und sein Spirit uns noch lange erhalten bleiben wird. 

Die Teile aus seinem Zubehörprogramm werden viele Fans auch in Zukunft noch an ihren Bikes verbauen.

Das wichtigste im Leben von Arlen waren seine Frau, Beverly, 59 Jahre, seine Kinder, Enkel, Freunde und Motorräder. Arlen sagte einmal: „Motorradfahren war eine großartige Fahrt… mein ganzes Leben, seit ich Motorrad gefahren bin, war wunderbar. Ich habe so viele nette Leute getroffen.

Jeder, der Arlen kannte, respektierte ihn für seine Leistungen und für die Person, die er war. Beide sind Superlative.

Sein Spitzname in der Szene, „Der König der Custom Bikes“ spiegelt Arlen Ness seinen Erfolg und seine Lebensleistung wieder.

REST IN PEACE

Tallink Silja Line